Nach Crash in Salzburg

19-Jährige überfahren: Lenker (24) stellte sich

Salzburg
17.06.2023 13:38

Nachdem es in der Nacht auf Samstag in Salzburg zu einem tragischen Unfall gekommen war, bei dem eine 19-jährige Fußgängerin starb, fehlte von dem Unfalllenker zunächst jede Spur. Zeugen sprachen von einem silbernen BMW, der nach dem Unfall davonfuhr. Samstagvormittag stellte sich dann ein 24-jähriger Oberösterreicher bei der Polizei in Obertrum.

Die 19-Jährige war kurz nach Mitternacht auf der L101 bei der nördlichen Zufahrt in die Ortschaft Mattsee zu Fuß unterwegs, als der 24-jährige Pkw-Lenker die Fußgängerin erfasste. Doch anstatt Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen und die Einsatzkräfte zu alarmieren, raste er mit seinem silbernen BMW einfach davon.

Zeugen hatten Unfall beobachtet
Eine aufmerksame Zeugin hatte den Unfall beobachtet und alarmierte sofort die Polizei und Rettungskräfte. Ein weiterer Autofahrer startete mit der Reanimation. Allerdings kam für die junge Frau jede Hilfe zu spät.

Die Fahndung nach dem vorerst Unbekannten lief die ganze Nacht auf Hochtouren. Am Samstagvormittag stellte sich dann der 24-Jährige mit seinem Rechtsanwalt und seinem Vater bei einer Polizeistation.

Unfalllenker hatte Knall wahrgenommen
Der Fahrer gab bei seiner Einvernahme an, einen Knall wahrgenommen zu haben, wie die Polizei in einer Presseaussendung mitteilte. Ihm wäre aber nicht bewusst gewesen, dass er mit einem Menschen kollidiert wäre. Erst durch die Medienaufrufe am nächsten Tag wäre ihm das Ausmaß des Unfalles klar geworden. Ein durchgeführter Alkotest auf der Polizeiinspektion verlief zu diesem Zeitpunkt negativ.

Fahrlässige Tötung im Straßenverkehr
Demnach wurde der Oberösterreicher wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr sowie im Stichlassen einer verletzten Person angezeigt. Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen wurden fortgesetzt.

„Dachte, er hätte mit dem Spiegel einen Vogel erwischt“
Für den Anwalt des Mannes, Carl Handlechner, ist keineswegs gewiss, dass sein Mandant für den Tod der jungen Frau verantwortlich ist. Er habe die Kollision nämlich gar nicht bemerkt, was für eine geringe Wucht des Aufpralls spreche. „Er dachte, dass er mit dem Spiegel einen Vogel oder Ähnliches erwischt hat“, so Handlechner.

Der Jurist ist der Ansicht, dass für den Tod der Frau möglicherweise das Überrollen durch ein nachfolgendes Fahrzeug ursächlich ist.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele