„Medien sind schuld“

Todesfälle in Pflegeheim: Prozess-Start in Leoben

Steiermark
02.05.2023 09:25

Die 18 Corona-Toten im Pflegeheim Tannenhof in St. Lorenzen im Mürztal (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) in der Steiermark haben ab Dienstag ein Nachspiel vor Gericht. In Leoben müssen sich fünf Personen, darunter die beiden Geschäftsführer und der Heimleiter der Einrichtung, wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten verantworten. 

Laut Staatsanwaltschaft erkrankten 38 der 49 Heimbewohner an Covid-19, 18 verstarben, elf davon im direkten Zusammenhang mit Corona. Das stellte der Gerichtsmediziner fest. Hätten sich die Heimbetreiber an die vorgeschriebenen Hygienekonzepte gehalten, hätte das Virus nicht derartig wüten können, bis sogar das Bundesheer das Seniorenzentrum „übernehmen“ musste.

„Sitzen nur wegen der Medien hier“
Die Medien hätten alles skandalisiert. „Deswegen sitzen wir da!“, monierte am Dienstag einer der Verteidiger in seinem Eröffnungsplädoyer. Zudem würde sich die Anklagebehörde auf eine befangene Gutachterin beziehen. Die beiden angeklagten Heimbetreiber wollen sich zu den Vorwürfen nicht äußern.

Zitat Icon

Es gab ein hierarchisches System im Heim, wo bei Zuwiderhandeln mit Kündigung gedroht wurde.

Verteidigerin Karin Prutsch-Lang

Anwältin Karin Prutsch-Lang, die die Pflegedienstleiterin vertritt, nahm die Geschäftsführung in die Verantwortung: „Meine Mandantin hatte als Pflegedienstleitung keine Hygieneausbildung. Das wusste die Heimleitung. Sie hat mehrfach eine Hygienefachkraft gefordert.“ Das sei ignoriert worden.

Vorerst wurden elf Verhandlungstage anberaumt, teilte die Richterin zu Beginn der Verhandlung mit. Weitere könnten aber noch folgen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele