Neue Hinweise

Raubmord ohne Leiche: Auto des Opfers „geblitzt“

Salzburg
06.02.2023 20:10

Das Foto einer Radarfalle im Salzburger Stadtteil Liefering könnte wichtige Hinweise im brandaktuellen Fall eines mutmaßlichen Raubmords geben. Eine Leiche wurde bisher nämlich nicht gefunden. Zudem wurden die Blumenkisten, die das mutmaßliche Mordopfer Mohanad A. vor seinem Verschwinden besorgt hatte, im Salzburger Stadtteil Aigen gefunden.

„Hallo Damen und Herren. Ich möchte mein Auto verkaufen“. Diese Worte schrieb Mohanad A. am 22. Dezember auf Facebook in einer Gruppe für Kleinanzeigen. Er bot seinen BMW X6 zum Verkauf an: Ein 245-PS-Auto mit einem Stand von 273.000 Kilometern für den Preis von 17.000 Euro. Zehn Tage später, am 2. Jänner, verschwand der Mann, der als gesetzestreuer Arbeiter beschrieben wird, spurlos. Die Ermittler vermuten, dass er Opfer eines Verbrechens wurde - eines Raubmordes.

Bringt Radarfoto entscheidenden Hinweis?
Laut „Krone“-Informationen wissen die Ermittler nun dank einer Radarfalle, wo sich das Auto des Opfers kurz nach dessen Verschwinden befand. Am späten Abend des 2. Jänner blitzte die Radarfalle in der Lieferinger Schmiedingerstraße den schwarzen X6 von Mohanad A. Im Fahrzeug sind zwei Personen zu sehen. Näheres lässt sich der Aufnahme aufgrund der schlechten Bildqualität aber vorerst nicht entnehmen. Die Spur könnte der Polizei auf der Suche nach der Leiche von Mohanad A. von großer Hilfe sein. 

Eine Radarbox in der Salzburger Schmiedingerstraße fotografierte das Auto von Mohanad A. in der Nacht seines Verschwindens. Im Bild: die Schmiedingerstraße. (Bild: Markus Tschepp)
Eine Radarbox in der Salzburger Schmiedingerstraße fotografierte das Auto von Mohanad A. in der Nacht seines Verschwindens. Im Bild: die Schmiedingerstraße.

Handy des Opfers wird noch immer gesucht
Das Handy des Irakers war in der Nacht nach seinem Verschwinden in Maria Plain, Großgmain und Nußdorf eingewählt. Am 15. Jänner wurde das Handy schließlich im Bereich Elsbethen oder Aigen nochmals in Betrieb genommen. Die Polizei vermutet, dass ein mutmaßlicher Finder das Mobiltelefon eingeschaltet hat. Doch dieser hat sich trotz Fahndungsaufruf noch immer nicht gemeldet.

Sind Blumenkisten für Ermittler von Wert?
Gefunden wurden hingegen die Blumenkisten, die die Polizei zuletzt mittels öffentlichem Aufruf gesucht hatte. Sie wurden in der Nähe des Aigner Campingplatzes gefunden.  Dem Vernehmen nach versprach Mohanad A. seiner Lebensgefährtin kurz vor der mutmaßlichen Bluttat, die Blumenkisten zu besorgen und meinte, dass ihn eventuell der Autokäufer nach Hause bringen könnte. Dazu kam es allerdings nicht mehr. 

(Bild: Lovric Antonio)

Der Kaufinteressent und damit auch Tatverdächtige sitzt indes weiter in Untersuchungshaft und zeigt sich nicht geständig. Am Mittwoch soll entschieden werden, ob er weiter in der Justizanstalt bleiben muss.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele