Auch im Wahlkampf

Niederösterreichs Bauern haben viel „geackert“

Niederösterreich
06.02.2023 16:00

Back to black. Nach dem schwachen Ergebnis bei der Landtagswahl sind die alten Rivalitäten in der ÖVP nun neu entflammt. Heiß her geht es fast traditionell vor allem zwischen Bauern- und Arbeitnehmerbund.

Wie berichtet, versuchten die Landwirte bereits am Wahlabend die beliebte Landesrätin und NÖAAB-Chefin Christiane Teschl-Hofmeister auf den Posten der Landtagspräsidentin wegzukomplimentieren – bekanntlich erfolglos. Jetzt wehrt man sich beim Bauernbund aber vehement gegen ein angebliches „NÖAAB-Narrativ“, wonach es hauptsächlich die bäuerlichen Kandidaten gewesen seien, die bei der Wahl enttäuscht hätten. „Es gibt 37.000 Bauern, und alleine auf den Bezirkslisten sind mehr als ein Drittel der erzielten ÖVP-Stimmen auf Bauernbundkandidaten entfallen“, heißt es.

Die Kandidaten des Bauernbundes hätten sich zudem in vielen parteiinternen Duellen durchgesetzt und rund 80.000 Vorzugsstimmen eingefahren. Beispielhaft dafür stehe mit Viktoria Hutter eine Jungbäuerin aus dem Waldviertel. Die ehemalige Waldkönigin sorgte mit 1573 Stimmen aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya für einen „echten Überraschungscoup“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele