22.04.2022 08:05 |

„Unziemlich“ benommen

Bill Murray: Dreh wegen Fehlverhalten abgebrochen

Seine Fans verehren ihn für seine witzig-mürrische Art. Viele Kollegen kamen in den vergangenen Jahrzehnten jedoch gar nicht mit der Art und Weise klar, wie Bill Murray sie am Set behandelte. Und der inzwischen 71-Jährige scheint mit zunehmendem Alter nicht geläutert zu sein. Denn jetzt wurde seinetwegen ein Hollywood-Dreh sogar mittendrin abgebrochen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Komiker stand seit Anfang März mit den Co-Stars Seth Rogen und „Master of None“-Star Aziz Ansari für die Verfilmung des Bestsellers „Being Mortal“ vor der Kamera. Bis in der Vorwoche bei den Bossen der Produktionsfirma Searchlight Pictures eine schriftliche Beschwerde gegen den Hollywoodstar einging.

Darf Murray weiter vor der Kamera stehen?
Von wem die kam - der Crew oder den Co-Stars -, ist nicht bekannt. Doch laut der Branchenbibel „Variety“ waren die Vorwürfe eines „unziemlichen Verhaltens“ gegen Murray so schwerwiegend, dass die Dreharbeiten bis auf Weiteres gestoppt sind. Ein Sprecher von Searchlight Pictures erklärte dazu: „Wir untersuchen die Vorfälle weiter und entscheiden dann, wann oder ob es weitergeht.“

Momentan ist noch völlig unklar, ob Murray für den Film bald wieder vor der Kamera stehen wird oder doch durch einen anderen Star ersetzt werden soll. Da die Dreharbeiten bereits Ende März begonnen haben, ist bisher fast die Hälfte des Films fertig.

Hollywoodstar hatte zahlreiche Fehden mit Kollegen
Murrays Liste von Fehden mit Co-Stars geht bis in die 70er-Jahre zurück, als er sich am Set der Comedy-Show „Saturday Night Live“ fast mit Chevy Chase geprügelt hatte. Auch Richard Dreyfuss soll kurz davor gewesen sein, wegen des vergifteten Klimas mit Murray das Set der Komödie „What About Bob“ zu verlassen.

Lucy Liu hatte im Vorjahr in einem Interview enthüllt, dass sich Murray am Set von „Charlie’s Angels“ im Jahr 2000 völlig ungebührlich verhalten habe: „Einige seiner verbalen Entgleisungen waren unentschuldbar und unverzeihlich. Ich habe nichts gegen Bill Murray gehabt, aber ich habe mir das nicht gefallen lassen. Ich nehme das nicht einfach so hin, wenn ich angegriffen werde.“

Murray hatten die Vorwürfe gegen ihn stets kaltgelassen. Vor einigen Jahren erklärte er in einem Interview, ein Freund habe ihm berichtet, dass er einen schlechten Ruf in Hollywood hat: „Er hatte gehört, dass es schwierig sei, mit mir zusammenzuarbeiten. Doch dieses Image habe ich allein von Leuten verpasst bekommen, mit denen ich entweder nicht gerne gearbeitet habe oder die nicht wussten, wie man richtig arbeitet!“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol