25.02.2022 13:33 |

Teure Restaurierung

Orgel auf Reisen: Für Heimkehr noch Geld nötig

Sie ist etwa 340 Jahre alt, wurde in Ossiach erschaffen und soll nun wieder dorthin zurückkehren: Ehe die Knoller Iblpacher-Orgel allerdings wieder im Stift Ossiach erklingen kann, muss sie noch zum teuren „Lifting“ nach Slowenien. Für die Restauration wird jedoch noch eine Finanzspritze benötigt.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es ist nicht ganz klar, an welchen Orten die Orgel in den vergangenen 240 Jahren überall war. Nach der Aufhebung des Stiftes 1782 kam sie den Ossiachern abhanden, tauchte später in der Kirche St. Magdalen bei Feistritz Gail wieder auf. Von dort wurde sie 1978 an Hans Peter Blümel, Pfarrer von Grafendorf und Liebhaber alter Instrumente, übergeben.

Orgel mit Handschrift & Wappen
Und nun soll die Kleinorgel, die die Handschrift des Ossiacher Orgelbauers Franz Knoller und das Wappen des einstigen Ossiacher Abtes Edmund Iblpacher (1682 bis 1725) trägt und wohl die Barockisierung des Stifts Ossiach eingeleitet hat, eben dorthin zurückkehren. Allerdings mit einem Umweg über Slowenien. Das Instrument ist nämlich in einem sehr desolatem Zustand.

Zitat Icon

Das Gehäuse wurde bereits in Kärnten restauriert, für die inneren Feinarbeiten braucht es aber eine Spezialfirma in Slowenien, die Kosten belaufen sich auf 32.647 Euro.

über die Orgel

Hoffen auf Spenden
Davon habe man in Ossiach 7000 Euro durch den Verkauf eines Kalenders lukrieren können. „Rund 20 Prozent der Gesamtkosten sollten – zumindest nach mündlicher Vereinbarung – vom Bundesdenkmalamt, das auch die Genehmigung für die Verlegung nach Slowenien erteilen musste, kommen.“ Den Rest hoffe man, durch Förderer von Bund und Land aufbringen zu können.

Montag soll der Kunstschatz somit die nächste Etappe seiner jahrhundertelangen Reise antreten. Läuft alles nach Plan, ist die Orgel bis August wieder zurück und vielleicht schon beim Carinthischen Sommer im Einsatz.

Gernot Kurz
Gernot Kurz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)