Sa, 21. Juli 2018

Heftige Debatten

18.05.2011 10:50

Innsbrucker Landhausplatz beschäftigt Landtag

Der in hellem Spezialbeton neu gestaltete Platz vor dem "Landhaus 1" in Innsbruck hat am Mittwoch für heftige Debatten im Tiroler Landtag gesorgt. Der Chef der stärksten Oppositionsfraktion, LAbg. Fritz Dinkhauser, ortete eine "Missgeburt", der Platz sei "unnötig wie ein Kropf". Ganz anders sah das Finanzlandesrat Christian Switak (ÖVP), "da ist etwas Positives gelungen". Er versicherte in einer Anfragebeantwortung, dass der vom Landtag beschlossene Kostenrahmen unterschritten werde.

Der veredelte Spezialbeton wirke "gleißend", kritisierte Dinkhauser. Man könne den nach dem legendären Tiroler Landeshauptmann benannten "Eduard Wallnöfer Platz" nur mit einer Skibrille betreten, er sei "eine Mondlandschaft". Angesichts des höchsten Budgetdefizits aller Zeiten und Kürzungen sei die Investition ungerechtfertigt. Für "Europas größten Skateboardplatz" habe um 97.000 Euro sogar eine eigene Kehrmaschine angeschafft werden müssen.

Kosten von 5,17 Millionen Euro
Kritik kam auch von anderen Oppositionsfraktionen: FP-LAbg. Richard Heis hätte die für den Platz verwendeten Gelder lieber für den Pflegebereich oder die Schuldnerberatung verwendet. Die Grüne LAbg. Maria Scheiber kritisierte, dass an öffentlichen Plätzen "sukzessive das Grün weggenommen wird". Eigentlich sei am östlichen Rand des Platzes eine Baumreihe zugesichert gewesen. Eine endgültige Kostenaufstellung gebe es derzeit noch nicht, berichtete der Finanzlandesrat. Bis dato seien 5,17 Mio. Euro an Firmen ausbezahlt worden. Die Betriebskosten für den Platz würden nicht höher sein als bisher. Für den Platz werde derzeit ein eigenes Veranstaltungskonzept erstellt. Geplant sei das Abhalten von "drei bis vier" Großveranstaltungen pro Jahr.

Seit 5. Mai zugänglich
Die Neugestaltung des "Landhausplatzes" wurde 2007 eingeleitet und in einem mehrstufigen Architektenwettbewerb fixiert. Insgesamt 25 Architekturbüros beteiligten sich daran. Realisiert wird es durch die interdisziplinäre "ARGE asteludin/stiefel kramer/grüner". Seit 5. Mai ist der Platz wieder öffentlich zugänglich, die offizielle Wiedereröffnung folgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.