07.01.2022 07:00 |

Nach Razzia im Rathaus

Bürgermeister schickt Personalchef in den Urlaub

Die „Krone“ berichtete: Eine Razzia im Rathaus erschütterte die Halleiner Stadtpolitik am Mittwoch. Gegen den Vize-Amtsleiter und Personalchef wird wegen des Verdachts der Verletzung der Amtsgewalt ermittelt. Doch der Bürgermeister stellt sich hinter den Beamten: Der Beschuldigte soll lieber zuerst in Urlaub.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie lauten die Konsequenzen für den beschuldigten Beamten? Offenbar nur „Urlaub“. Davon spricht Alexander Stangassinger, Bürgermeister von Hallein, in einer Stellungnahme, die er über seinen Assistenten verschicken ließ – persönlich wollte er nicht über die pikante Causa sprechen.

Aber: Der SPÖ-Stadtchef steht hinter dem Beamten mit gleichfarbigem Parteibuch, der sich erst seit 2020 um die Personalangelegenheiten der Stadtverwaltung kümmert. Der Staatsanwaltschaft nach steht der Beamte im Verdacht, das Amtsgeheimnis verletzt zu haben – laut Paragraf 310 StGB gilt dabei eine Strafdrohung von bis zu drei Jahren Haft.

Bürgermeister „vertraut auf Wort“ des Beamten

Im Detail soll der hochrangige Beamte einen Amtsbericht an Medien weitergeleitet haben – dabei ging es um die Causa des suspendierten Stadtamtsdirektors Erich Angerer. „Ich vertraue auf das Wort des aktuellen Personalchefs, dass dieser keine Unterlagen oder Daten zur Disziplinaranzeige an Dritte weitergegeben oder versendet hat“, richtete Stangassinger aus. „Um die emotional angespannte Situation zu beruhigen, habe ich mit dem Betroffenen einen Urlaub vereinbart.“

Währenddessen soll die Gemeindeaufsicht klären, ob es „zwingend notwendige dienstrechtliche Konsequenzen“ brauche. „Eine Behörde greift niemals zu solchen Mitteln, wenn nicht ein dringender Tatverdacht vorliegen würde“, kritisiert die ÖVP und fordert Transparenz. Stangassinger kontert und ortet „politische Untergriffe“ der ÖVP.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)