04.01.2022 15:30 |

Zuständigkeitsdilemma

Polizei oder Behörde? Wirrwarr bei 2-G-Kontrolle

Immer wieder wird die Polizei öffentlich in die Pflicht genommen, die Einhaltung der 2-G-Maßnahmen besser zu kontrollieren. Dabei ist diese primär gar nicht zuständig. Die eigentliche Kontrollaufgabe liegt bei der Gesundheitsbehörde der jeweiligen Bezirkshauptmannschaft oder des Magistrats.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Polizei kontrolliert täglich: Die Einhaltung von 2-G oder ob die Maske auch getragen wird. Allerdings nur im Rahmen des Streifendiensts oder bei fallweisen Schwerpunktaktionen. Auch das Bundesheer kümmert sich nur in Ausnahmesituationen darum, so zum Beispiel am Salzburger Flughafen. Die grundsätzliche Zuständigkeit liegt nach wie vor bei den Gesundheitsbehörden, also den jeweiligen Bezirkshauptmannschaften oder dem Magistrat der Stadt Salzburg. Nachdem deren Personaldecke aber seit Beginn der Pandemie stark strapaziert wird, helfen Polizei oder Bundesheer aus.

„Wir kontrollieren im Rahmen unserer Möglichkeiten, eben im Streifendienst oder fallweise auch schwerpunktmäßig“, erklärt Polizei-Sprecher Hans Wolfgruber. Die eigentliche Zuständigkeit sei und bleibe bei der jeweiligen Gesundheitsbehörde. In der Stadt Salzburg mit seinem eigenen Ordnungsamt gehe das leichter, als etwa im Bezirk Tamsweg. Grundsätzlich assistiere die Polizei nur der Behörde. Gibt es einen Verstoß, straft die Polizei durch Organmandat in Höhe von 90 Euro oder bringt den Fall zur Anzeige – eben bei der Gesundheitsbehörde.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)