01.12.2021 10:00 |

Einstimmig

Flughafen-Hearing war ein Solo für Ganghofer

Die Flughafen-Chefin bleibt im Amt. Als einzige Kandidatin überzeugte sie beim Hearing gegen reduzierte Konkurrenz.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Neu-Vergabe des Chefpostens am Flughafen ging schneller als geplant. Knapp 24 Stunden nach Ende des Hearings verkündete Aufsichtsratschef Christian Stöckl (ÖVP) das – wenig überraschende – Ergebnis. Die bisherige Geschäftsführerin Bettina Ganghofer bleibt weitere fünf Jahre im Amt.

Die 58-jährige Deutsche führt den Airport seit 2017. Im Herbst wurde der Chefposten überraschend ein Jahr vor Vertragsablauf ausgeschrieben, weshalb Ganghofer vorzeitig ins neuerliche Hearing musste. Die Gründe dafür kamen nie ganz ans Licht.

„Stöckl sichert damit vor seiner Pensionierung seinem Protegé noch schnell vier weitere Jahre am Trog“, liefert FPÖ-Landesparteisekretär Andreas Schöppl eine eigene Version. Zudem sei bei der Ausschreibung vieles unrund gelaufen, meinen die Freiheitlichen.

Tatsächlich zog nach „Krone“-Infos einer der vier Kandidaten für das Hearing vorzeitig zurück, sodass sich nur drei von 30 Bewerbern der Bewertungskommission stellten. Hier soll Ganghofer tatsächlich klar am besten abgeschnitten haben. Wen die Personalberater von „Iro & Partners“ ausgesiebt haben, erfuhr die Kommission aber nicht. Lob für Ganghofer kommt allerdings auch von SPÖ-Aufsichtsratsmitglied Bernhard Auinger: „Sie hat den Flughafen bisher gut durch die Krise gebracht.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)