11.11.2021 14:25 |

Sexuelle Belästigung

Fellner-Urteil: Nicht Moderatorin log, er war’s

Er bekam Schnappatmung, der Medienmacher, ein Macho, der mitten in einer #MeToo-Debatte steckt. Zuerst aus Empörung, dann weil er vor Gericht in Wien der Falschaussage überführt worden war. Er hatte gesagt, Moderatorin Katia Wagner hätte gelogen - als auch sie von sexueller Belästigung sprach.

Wortreich und lautstark - das sind sicher zwei Merkmale, die man mit Wolfgang Fellner verbindet. Nun wird man ihn wohl auch als Lügner bezeichnen dürfen, überführt mitten in einer Gerichtsverhandlung. Er wurde zu einer hohen Geldstrafe verdonnert: 120.000 Euro, davon 30.000 Euro unbedingt. Sein Anwalt erbat drei Tage Bedenkzeit.

Eine „freundschaftliche, aber platonische“ Beziehung hätte er zu Moderatorin Katia Wagner - einst bei ihm beschäftigt - gehabt. „Völlig undenkbar“ sei es also, ihr vorgeschlagen zu haben, das Kleid aufzuzippen, um nachzusehen, ob es von Chanel sei. Und das mitten in einem Promi-Lokal in der City! Dass er sie liebe, sie supergeil fände? Na sicher nicht. Wieder der Brustton der Überzeugung. Man könnte dies lange fortsetzen - was Wagner-Anwalt Michael Rami vor Gericht auch tat. Jede Frage tat Fellner als Lüge Katia Wagners ab.

Zitat Icon

Frau Wagner wurde zu lang zu schwer verleumdet.

Anwalt Michael Rami

Bis dann das Tonband vorgelegt wurde. Alles drauf, was Fellner zuvor abgestritten hatte. Wort für Wort. Seine Anwälte erstarrten, es gab eine kurze Pause, dann die Rückkehr - und ein Geständnis. Ein angebotener Vergleich wird nicht angenommen. Rami: „Frau Wagner wurde zu lang zu schwer verleumdet.“

Gabriela Gödel
Gabriela Gödel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)