Zu Gast im Flaggschiff

Ein Pflegeheim mit Candle-Light-Dinner im Angebot

Das Sozialzentrum in Traiskirchen ist eines der Flaggschiffe von SeneCura, dem größten privaten Pflegeheimanbieter Österreichs. Nach negativen Schlagzeilen und Personalmangel zeigt man hier Zugänge und Chancen in der Pflege auf. Und was alles möglich ist, damit Menschen in Würde ihren Lebensabend verbringen können.

Stark in das Sozialgefüge der Stadt eingebettet ist in Traiskirchen im Bezirk Baden das SeneCura-Pflegeheim, das Ende 2015 seine Pforten öffnete. Für den generationsübergreifenden Dialog sind direkt im Heim Kindergarten und Friseur untergebracht. Von Nebengebäuden können die Mieter des betreuten Wohnens auch Dienste des Heimes mitnutzen. Genauso wie auch ältere Mitbürger, die sich in dem speziell auf Senioren ausgerichteten Trainingsraum fit halten dürfen.

Für Heimbewohner wird vor allem in Nicht-Corona-Zeiten viel geboten, etwa geführte Einheiten zur Sturzprophylaxe. Zudem können Gruppen mit einem Vertrauten auch in anderen SeneCura-Häusern „Urlaub“ in Österreich machen, ermöglicht werden auch Candle-Light-Dinner auf Haubenniveau mit Angehörigen. Oft zu Gast sind Therapiehunde, die in der Traiskirchner Einrichtung – ebenso wie Pflegekräfte – auch ausgebildet werden.

„Pflege beginnt bereits mit Architektur“
„Gute Pflege fängt aber bereits mit der Architektur an“, weiß Markus Schwarz, operativer Direktor von SeneCura. Im Demenzbereich setzt man bewusst auf Rundgänge, um dem Bewegungsdrang der Patienten gerecht zu werden, ohne das Haus abriegeln zu müssen. Am „Rundkurs“ befinden sich ein (Hightech-)Plumpsklo, das bei den Älteren Erinnerungen aus der Kinderzeit weckt, sowie eine „Bushaltestelle“, um dort zu warten. Farbleitsysteme helfen, das Zimmer zu finden.

Zitat Icon

Uns geht es darum, das Berufsbild positiver darzustellen, als das zurzeit gemacht wird. Pflege ist fordernd, aber auch sehr schön und attraktiv.

Markus Schwarz, COO SeneCura

Personal ist für Schwarz aber das Hauptthema: „Gute Fachkräfte zu finden war immer schon herausfordernd.“ Er wünscht sich, dass der Pflegeberuf als eine der „erfüllendsten Tätigkeiten“ in der Gesellschaft“ auch wieder einen besseren Ruf bekommt. „Unsere Mitarbeiter schätzen besonders die Arbeitsplatzsicherheit und die Entwicklungspotenziale durch Weiterbildungen.“

René Denk
René Denk
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
6° / 14°
wolkig
4° / 13°
stark bewölkt
4° / 15°
wolkig
5° / 16°
heiter
4° / 13°
wolkig
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)