Geschichte geschrieben

17-jähriges Spanien-Juwel bricht Rekord von 1936

Historisch! Der erst 17-jährige Spanier Gavi hat am Mittwoch sein Debüt für die spanische Nationalmannschaft gefeiert. Beim 2:1-Erfolg in der Nations League gegen Italien stand das Barcelona-Juwel in der Startformation und brach damit einen Rekord aus dem Jahr 1936.

Der Mittelfeldspieler vom FC Barcelona avancierte mit 17 Jahren und 62 Tagen zum jüngsten Spieler, der jemals das spanische Teamtrikot getragen hat. Damit löste er Angel Zubieta (17 Jahre, 284 Tage) an der Spitze ab. Er hatte 1936 für die Iberer debütiert, kam am Ende aber nur zu zwei Einsätzen.

Mit dieser Startelf-Entscheidung sorgte Spanien-Coach Luis Enrique für eine ordentliche Überraschung. Beeindruckend: Es war erst der achte Profieinsatz des Juwels. „Wir sprechen bei Gavi von einem seltenen Fall. Er spielt auf dem Platz, als wäre es der Hinterhof seines Hauses, er ist die Gegenwart und Zukunft der Nationalmannschaft“, schwärmte Enrique von seinem Schützling.

Zuletzt stand Gavi auch beim FC Barcelona dreimal in Folge in der Startelf. Gut möglich, dass er den Katalanen sowie dem spanischen Nationalteam in Zukunft noch sehr viel Freude bereiten wird.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)