17.08.2021 09:46 |

Grüne Energie

Größter Solarpark Österreichs in Friesach eröffnet

Nächster Meilenstein auf dem Weg zur Energiewende: Am Montag haben Politik und Projektpartner den mit 6000 Quadratmetern größten Solarpark Österreichs in Friesach eröffnet. Die solarthermische Anlage soll im Sommer den Warmwasserbedarf der 5000-Einwohner-Stadtgemeinde abdecken und winters 2,5 Millionen Kilowattstunden zum emissionsfreien Heizen beisteuern.

100 Prozent Strom aus Erneuerbaren Energien bis 2030, Klimaneutralität bis zum Jahr 2040: Mit der Eröffnung des solarthermischen Mega-Parks haben die Projektpartner Montag in Friesach eine weitere Weiche für die Wärmewende gestellt. Denn nicht nur beim Strom gilt es, erneuerbare Quellen anzuzapfen, um unser Klima zu schonen.

Zitat Icon

Solare Großanlagen, die kostengünstig und effizient arbeiten, sind ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. So schützen wir unser Klima, sorgen für saubere Wärme.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler

Umgesetzt haben das grüne Leuchtturmprojekt drei Kärntner Unternehmen „Unser Kraftwerk“ errichtete den Solarpark, die Fernwärmeleitung und den Pufferspeicher und finanzierte das Projekt über ein Bürgerbeteiligungsmodell. Die Solarpaneele, die die Kraft der Sonne einfangen, kommen vom Weltmarktführer bei Solarpaneelen GREENoneTEC aus St. Veit an der Glan. Über das Fernwärmenetz der Kelag wird die Wärme schließlich bis zu den Kunden in der Stadt Friesach geliefert.

Als Impuls für die Wärmewende hat der Klima- und Energiefonds den Solar-Park unterstützt. Geschäftsführer Ingmar Höbarth: "Durch unsere Förderungen setzen wir entscheidende Impulse, damit solarthermische Innovationen rasch auf den Markt kommen. Unser neuestes Flaggschiff in Österreich ist nun die größte Solarthermieanlage in Friesach in Kärnten.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol