Fußball

Absturz von Frankfurt

„Schönrederei!“ Massive Kritik an Adi Hütter

Negativlauf mit Folgen: Adi Hütter steht bei Eintracht Frankfurt in der Kritik! „Diese Schönrederei ist das falsche Signal“, ärgert sich Vorstandssprecher Axel Hellmann über den österreichischen Trainer und Sportvorstand Fredi Bobic.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Frankfurt ist nach zwischenzeitlich bereits sieben Punkten Vorsprung auf Dortmund im Kampf um Rang vier der deutschen Bundesliga vorentscheidend ins Hintertreffen geraten. Im Team von Trainer Hütter herrschte aufgrund des bitteren 3:4 bei Fixabsteiger Schalke am Samstag Frust.

„Wenn du aus den Spielen gegen Mainz und Schalke nur einen Punkt holst, hast du sportlich versagt. Die Leistung auf Schalke war blamabel“, poltert Hellmann gegenüber dem „kicker“. Zuvor meinte Hütter: „Am Ende des Jahres ist Eintracht Frankfurt auf Platz fünf, ich glaube, dass das ein sehr gutes Ergebnis ist.“ Auch Bobic sprach von einem „souveränen Europa-League-Einzug“.

Worte, die Hellmann auf die Palme bringen: „Das ist nicht der Zeitpunkt, sich über den fünften Platz zu freuen oder als Erfolg zu verkaufen. Diese Schönrederei ist das falsche Signal.“ Seit der Ankündigung von Hütter Mitte April, in der kommenden Saison zu Borussia Mönchengladbach zu wechseln, holte Frankfurt übrigens nur vier Punkte aus fünf Partien ...

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung