01.05.2021 06:00 |

Sogar Auflösung droht

Samariterbund ist nun ein finanzieller Notfall

Schlechte Nachrichten am Tag der Arbeit: Nachdem die „Krone“ die Finanzturbulenzen rund um den Arbeiter-Samariterbund (ASB) aufgedeckt hat, ist der „Tannenhof“-Betreiber nun tatsächlich in die Pleite geschlittert, 311 Mitarbeiter sind betroffen. Jetzt droht dem steirischen ASB-Landesverband sogar die Auflösung!

Die Enthüllungen der „Krone“ vor einer Woche sorgten für Riesenaufregung - auch in der Landespolitik.

Ein Rückblick: Die Corona-Krise hatte die steirische Hilfsorganisation komplett aus der Spur gebracht. Die Krankentransporte des Arbeiter-Samariterbundes gingen zurück, seine Heime waren schwach ausgelastet - und der Pflegeskandal rund um den St. Lorenzener „Tannenhof“ ramponierte das Image. Der Grazer Verein wurde selbst zum finanziellen Notfall - nur ein Verkauf der acht Häuser schien die Rettung zu bringen. Doch einen Tag vor dem 1. Mai kam die Hiobsbotschaft für 311 Dienstnehmer: Kreditschützer meldeten die Großinsolvenz des 2005 gegründeten Unternehmens!

Auch 80 Gläubiger sind von der Pleite betroffen, die Überschuldung beträgt etwa 3,5 Millionen Euro. Zum Masseverwalter wurde die Grazer Anwaltskanzlei Scherbaum/Seebacher bestellt, auch bekannt aus dem Konkursverfahren des GAK.

Rettungsdienst wird vorläufig eingestellt
Wie geht es nun weiter? Der eigenständige Samariterbund Graz - mit Peter Scherling sen. als Geschäftsführer und seinem Sohn Peter Scherling jun. als Kommandant an der Spitze - selbst will und kann nicht weitermachen. Die Rettungsautos sollen dauerhaft in der Zentralgarage bleiben.

Jetzt mischt aber die ASB-Bundesorganisation mit. Sie könnte die acht Pflegeheime - inklusive des „Tannenhofs“ - übernehmen. „Wir schauen, welche Häuser zu unserer Philosophie passen“, sagt Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller zur „Krone“. Die Frage sei, wie man die Häuser auf Fünf-Sterne-Niveau bringen könne. Denn dafür seien die Heime des Samariterbundes Österreich bekannt.

Steirischen Samaritern droht die Auflösung
Und Hundsmüller kündigt im „Krone“-Gespräch schon den nächsten Paukenschlag an: „Wir prüfen derzeit, ob wir den Landesverband Steiermark des ASB auflösen. Das entscheidet allerdings der Bundesvorstand. Infolgedessen wird auch der Entzug des Samariterbund-Logos geprüft!“ Betroffen wäre dann auch der ASB Langenwang, die zweite Gruppe neben Graz.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
0° / 12°
heiter
-1° / 12°
heiter
-1° / 12°
heiter
5° / 12°
heiter
2° / 13°
wolkig
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)