Deutscher Star Gosens:

„Unser Spiel war Todesurteil für viele Menschen“

Der Star der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Robin Gosens, spricht das aus, was einige Experten schon gleich nach dem Champions League-Spiel zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia prophezeiten: „Unser Spiel war Todesurteil für viele Menschen“. Sowohl in Italien als auch in Spanien.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gosens erzählte dem deutschen Magazin „Stern“ gegenüber von den Nachbeben des Corona-Ausbruchs in Bergamo. Das Champions-League-Spiel zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia im Februar 2020 wird auch außerhalb der Sportwelt als „Spiel Null“ bezeichnet.

Absoluter Wahsinn vs. lebenslange Prägung
„Es war eine Achterbahnfahrt vom sportlichen Highlight zum persönlichen Tiefpunkt. Sportlich war es absoluter Wahnsinn, für mich und für den Verein. Alles andere drumherum wird mich mein Leben lang prägen. Unser Spiel war ein Brandbeschleuniger für das Virus, das Todesurteil für viele Menschen. Darüber habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht. Natürlich konnten wir nichts dafür, aber die ganzen Menschen sind nach Mailand gekommen, um uns spielen zu sehen. Das ist für mich nach wie vor schwer zu verarbeiten“, verrät Robin Gosens.

Im Stadion in Mailand waren etwa 45.000 Fans anwesend, davon 2.000 aus Velencia. Valencia wurde später zum Coronavirus-Hotspot in Spanien. Es war also ein Superspreader-Event, wohl nicht der einzige im etwas spät reagierenden Fußballsport. „Die Epidemie ist in Bergamo genau zwei Wochen nach diesem Spiel explodiert“, sagte der Leiter der Abteilung für Infektiologie der römischen Poliklinik „Umberto I“, Francesco Le Foche, rückblickend.

Kriegsähnliche Zustände - tägliches Sirenengeheul
Gosens berichtet von „kriegsähnlichen Zuständen“ sowie „täglichem Sirenengeheul“ beim Aufwachen und Schlafengehen. Bilder die derzeit in Ungarn oder Polen gang und gäbe sind. „Es sterben Menschen auf der ganzen Welt und wir haben nichts Besseres zu tun, als gegen den Ball zu treten?“, fragte sich die Neuentdeckung von Joachim Löw.

Bergamo wurde auf der ganzen Welt zum Symbol der Verwüstung, die die Coronavirus hinterlassen hat. Gosens spielt immer noch in Bergamo, bei Atalanta, die sich in der Zwischenzeit zu einem Top-Team entwickelte. Und jetzt wissen auch die Fans, dass sie mit der Rückkehr ins Stadion noch warten müssen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)