Tumorzentrum OÖ:

150 Experten vernetzen sich im Kampf gegen Krebs

Die Behandlung von Krebs wird immer besser erforscht. Experten spezialisieren sich immer mehr. Oberösterreichs Spitäler gehen darum seit einem Jahr einen neuen Weg: Gemeinsam betreiben sie das Tumorzentrum mit Sitz in Linz. Im Vorjahr wurden 6198 neue Patienten betreut, man stimmte sich in 14.000 Fällen ab.

In Oberösterreich ist die Zahl der Gesundenuntersuchungen seit dem ersten Lockdown im Vorjahr um zehn Prozent zurückgegangen. Ansgar Weltermann, Leiter des Tumorzentrums OÖ, hält das für bedenklich. „Dabei geht es auch um die Früherkennung von Krebs“, sagt er. Je früher ein Tumor erkannt wird, desto effektiver die Behandlung. Kommen Krebspatienten ins Spital, werden sie auch in Corona-Zeiten „optimal versorgt“, so Weltermann. Sogar in sensiblen Bereichen wie Stammzellentransplantation können Behandlungen „dank entsprechender Schutzmaßnahmen in gleichbleibender Qualität fortgeführt werden“.

Über Spitalsgrenzen hinweg
Im Tumorzentrum werden mehr als 80 Prozent aller Krebserkrankungen im Bundesland behandelt, 30 Prozent davon im Ordensklinikum Linz. Das Kepler-Uni-Klinikum plant, in Hinkunft ebenfalls mitzuwirken. Im vergangenen Jahr wurden 6198 Patienten mit Krebs als Neudiagnose betreut, 14.000 Mal stimmten sich Ärzte im wöchentlichen „Tumorboard“ über die optimale Behandlung ab. Mehr als 150 Experten, die auch für Spezialisierungen in Diagnose und Behandlung stehen, sind unter diesem Dach vernetzt.

Elisabeth Rathenböck
Elisabeth Rathenböck
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol