16.03.2021 10:56 |

Video zeigt Busreise

Corona-Explosion in Tirol nach Fahrt zu Wien-Demo?

In Arzl, einer Gemeinde mit rund 3160 Einwohnern im Tiroler Pitztal, waren mit Stand Dienstagvormittag 47 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Laut dem Bürgermeister Josef Knabl sei „der Herd der Infektionen, so wie es aussieht, die Volksschule“, für den Tiroler Grünen Gebi Mair könnte eine der „großen“ Ursachen eine Busfahrt zu einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Wien gewesen sein. Während der Fahrt wurde ohne Masken auch gesungen (siehe Video oben).

Das Video der Busfahrt am 6. März zeigt, dass der Bus nicht nur voll besetzt war, es wurden auch keine Masken getragen. Zudem sangen die Passagiere. Für den Grünen-Klubobmann im Landtag gibt es einen Zusammenhang mit dem Anstieg der Infektionszahlen im Bezirk Imst: Die Corona-Demo in Wien sei „mit sehr großer Sicherheit eine der großen Ursachen“, warum die Infektionszahlen in einigen Gemeinden im Tiroler Oberland derzeit so stark steigen würden, so Mair gegenüber Ö1.

Organisator verweist auf negative Tests der Mitfahrenden
Dies allerdings weist der Organisator der Fahrt zurück: Gegenüber dem ORF Tirol sagte Andreas Thurner, der das Video und Bilder von der Busreise selbst auf Facebook gestellt hatte, wo das Posting auch Dienstagmittag noch online war, alle Passagiere seien getestet gewesen - und niemand aus dem Pitztal sei im Bus gesessen. Von den Behörden gab es demnach weder ein Dementi noch eine Bestätigung, dass diese Fahrt die Ursache für den Cluster sein könnte. Die Ermittlungen dazu seien im Laufen, viele der Infizierten würden die Mitarbeit beim Contact Tracing allerdings verweigern.

350 Anzeigen wegen jüngster Demo-Fahrt
„Ich finde es richtig, wenn sich Menschen auch an politischen Versammlungen beteiligen. Aber ich finde, sie sollten ein bisschen Rücksicht nehmen“, sagte Klubobmann Mair, der daher „behördliches Einschreiten“ forderte. Laut dem Busunternehmer sei dies auch geschehen, bei der vergangenen Demo-Fahrt habe es 350 Anzeigen im Zusammenhang mit der Fahrt gegeben. Ob sich der Demobus auch bei der nächsten Demonstration nach Wien aufmachen werde, soll nach Informationen der APA in den nächsten Tagen entschieden werden. Die Nachfrage sei jedenfalls groß.

Tirols FPÖ-Chef Abwerzger kritisiert Mair: „Keinerlei Fakten“
Scharf ins Gericht mit Mair ging Tirols FPÖ-Chef Markus Abwerzger. Es sei „unseriös und diffamierend, Personen, die an einer Demo teilgenommen haben, pauschal ohne jeglichen Beweis medial anzugreifen“, so Abwerzger. Mair solle Beweise vorlegen, denn „bis auf Behauptungen liegen keinerlei Fakten vor“. Sollten sich die Aussagen als falsch herausstellen, legte Abwerzger dem grünen Klubchef den Rücktritt nahe. „Der Organisator der Busfahrt hat medial erklärt, dass die Passagiere allesamt einen negativen Test vorweisen konnten, daher ist es legitim - auch in Zeiten der ÖVP-Grün-Verbots- und Angstpolitik -, seine Meinung kundzutun“, meinte der FPÖ-Obmann. Dies werde auch Mair nicht verhindern können.

Ausreisetestpflicht ab Mittwoch
Für Arzl gilt ab Mittwoch eine Ausreisetestpflicht. Beim Verlassen des Gemeindegebietes muss bis inklusive 25. März ein negativer Corona-Test mitgeführt werden, teilte das Land Tirol am Montag mit. Im betroffenen Bezirk gelten bisher bereits Ausreisetestkontrollen für die an Arzl angrenzende Gemeinde Roppen sowie für Haiming. Letztere werden laut Land ebenfalls bis zum 25. März verlängert.

Heike Reinthaller-Rindler
Heike Reinthaller-Rindler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
9° / 16°
leichter Regen
5° / 17°
einzelne Regenschauer
5° / 15°
leichter Regen
6° / 17°
leichter Regen
5° / 10°
leichter Regen