19.02.2021 07:24 |

Ursache noch unklar

Großbrand zerstörte beliebtes Ausflugsgasthaus

Nur noch Schutt und Asche: Die Griesner Alm, ein beliebtes Ausflugsgasthaus auf 1024 Metern Seehöhe in Kirchdorf in Tirol (Bezirk Kitzbühel), wurde am Donnerstag bei einem verheerenden Großbrand völlig zerstört. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Betrieb war aufgrund von Corona geschlossen. Warum das Feuer im dreistöckigen Gebäude ausbrach, ist noch unklar. Die Polizei nimmt Ermittlungen auf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war kurz nach 5.30 Uhr, als in Kirchdorf in Tirol und Umgebung die Sirenen heulten und die Pager der Florianijünger Alarm schlugen. Als die insgesamt sechs Feuerwehren mit knapp 140 Mann vor Ort eintrafen, stand das derzeit unbewohnte Haus mit angrenzender Alm im Kaiserbachtal bereits in Vollbrand.

Lichtstrahl auf Webcam zu sehen
„Das Feuer dürfte bereits gegen 3 Uhr ausgebrochen sein“, meinte Kirchdorfs Feuerwehrkommandant Josef Wörgötter im Gespräch mit der „Krone“. Denn auf der Webcam des Skigebietes St. Johann sei zu diesem Zeitpunkt ein Lichtstrahl zu sehen gewesen. Doch das Inferno blieb zunächst unentdeckt. Erst der Besitzer einer benachbarten Alm, der auf dem Weg zur Arbeit war, schlug schließlich Alarm.

Wenig Löschwasser
Die Löscharbeiten gestalteten sich mehr als schwierig! „Löschwasser war auf rund 1024 Meter Seehöhe sehr wenig vorhanden“, schilderte Wörgötter. Zudem konnten die Feuerwehrleute aufgrund der Einsturzgefahr den Brand nicht im Inneren des Hauses bekämpfen. Ein zweiter Kran war nötig, um das Blechdach des dreistöckigen Gebäudes abzutragen und die Flammen endgültig löschen zu können. Das Almgasthaus war aber nicht zu retten. Es brannte vollkommen nieder.

Zum Glück gab es aber keine Verletzten. „Normalerweise ist die Griesner Alm zu dieser Jahreszeit voll mit Gästen“, sagte der Feuerwehrkommandant. Wegen der Corona-Pandemie ist das beliebte Ausflugsziel im Moment aber geschlossen.

Die Ursache für den Brand ist vorerst noch unklar, schließlich konnten auch die Brandermittler aufgrund der Einsturzgefahr nicht in das Gebäude. Im Laufe des Freitags soll der Ursache auf den Grund gegangen werden. „Der Schaden kann derzeit noch nicht genau beziffert werden“, hieß es vonseiten der Polizei abschließend.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Tirol
Tirol Wetter
-4° / 0°
stark bewölkt
-5° / -1°
stark bewölkt
-5° / -2°
stark bewölkt
-5° / -1°
stark bewölkt
-7° / -1°
wolkig