27.01.2021 08:07 |

Polizei zieht Bilanz:

Keine Vorfälle beim Nightrace in Schladming

Erwartungsgemäß sehr ruhig verlief der 24. FIS-Alpine-Nachtslalom im obersteirischen Schladming. Die Polizei zog eine vorläufige Bilanz: "Wir haben bis Dienstagabend keinen einzigen Zwischenfall registriert. Auch in Sachen Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen gab es bisher keine Anzeige“, betont der Einsatz- und Bezirkspolizeikommandant von Liezen, Oberstleutnant Siegmund Schnabl.

Ohne Zuseher und unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ging das heutige Nightrace am Zielhang der Planai über die Bühne. Während in den vergangenen Jahren mehrere zehntausend Besucher nach Schladming pilgerten, um neben dem Slalom auch auf der „Partymeile“ zu feiern, glich die zweitgrößte Stadt des Bezirkes im heurigen Jahr einer „Geisterstadt“.

Verschiedene Polizei-Einheiten im Einsatz
Neben zahlreichen Security-Kräften im Innenbereich des Veranstaltungsgeländes sorgten auch polizeiliche Einsatzkräfte unterschiedlichster Einheiten für die Umsetzung der behördlichen Auflagen. „Ich bin erfreut, dass uns die Umsetzung unserer Konzepte so gut geklappt hat und wir dadurch zu einem gelungenen Sportevent beitragen konnten“, zeigt sich der Bezirkspolizeikommandant zufrieden. „Eine solche Ruhe in Schladming habe selbst ich noch nie erlebt“, ergänzt der Alpinpolizist, der seit Herbst 2003 Dienst im Bezirk verrichtet und selbst bereits über 16 Nachtslaloms und eine Ski-WM (2013) in Schladming miterlebt hat.

„Tadellose Disziplin“
Zaungäste hatten heuer aufgrund des Sichtschutzes rund um das Planai-Stadion kaum eine Chance, sich einen Blick auf das Rennen zu ergattern. Rund um die Absperrungen patrouillierten Beamte der Einsatzeinheit sowie Polizei-Diensthundeführer. Entlang der Piste und im Steilhang stand die steirische Alpinpolizei im Einsatz, deren Leiter Schnabl ist. „Wir haben bislang keinen einzigen Zwischenfall registriert. Auch in Sachen Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen gab es bisher keine einzige Anzeige. Das freut uns und zeigt auch die tadellose Disziplin der Ski-Fans in und um Schladming. Auch dafür gebührt ein großer Dank an die Menschen und alle die dazu beigetragen haben“, so Schnabl.

Was das 25-jährige Nightrace-Jubiläum im nächsten Jahr betrifft, zeigt man sich auch bei der Polizei zuversichtlich. Der Ticket-Vorverkauf für den 25. Jänner 2022 hat ja bereits begonnen. „Wir werden uns auch im kommenden Jahr wieder ausreichend auf die Herausforderungen einstellen und gut vorbereitet sein.“

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
3° / 19°
wolkenlos
2° / 19°
wolkenlos
1° / 19°
wolkenlos
1° / 17°
heiter
-0° / 16°
wolkenlos