21.01.2021 15:25 |

Prozess neu aufgerollt

Mordfall Lisa Alm: 14 Jahre Haft für Witwe

Im komplett neu aufgerollten Prozess um einen erstochenen Promi-Wirt im Salzburger Pongau ist am Donnerstag die 32-jährige Witwe erneut verurteilt worden. Die Frau wurde dieses Mal einstimmig des Mordes für schuldig befunden und zu 14 Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Angeklagte hatte auch in diesem Verfahren ihre Unschuld beteuert und von einem Unfall gesprochen. 

Also doch Mord. Dem Urteil nach hat Petronela T. ihren Ehemann Erich T. in der Nacht auf den 3. März 2019 mit einem Messerstich getötet. Passiert ist es kurz vor Mitternacht im Hotel Lisa in Flachau: Beide waren stark betrunken, stritten miteinander. Dabei passierte der tödliche Stich mit einem 26 Zentimeter langen Küchenmesser.

Als „tragischen Unfall“ hatte sie es dargestellt, sich vor den Geschworenen nicht geständig gezeigt. „Er war mein bester Freund, ich habe ihn geliebt“, erzählte sie mit Tränen-verschmiertem Gesicht. Dasselbe sagte sie beim ersten Prozess vor einem Jahr - das Urteil, Körperverletzung mit Todesfolge, wurde aber aufgehoben. Deswegen wurde nun erneut verhandelt, die „Krone“ berichtete.

Urteil ist nicht rechtskräftig
Das Urteil ist nicht rechtskräftig, weder die Verteidigung noch die Staatsanwaltschaft gaben eine Erklärung zu Rechtsmitteln ab. Drei Tage haben beide Seiten dafür Zeit. 20.000 Euro Schmerzengeld wurden dem Sohn des Opfers zugesprochen. 

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol