Lawal, Greiml und Co.

EM-Quali-Finale: Vier Neulinge im U21-Kader

Österreichs U21-Fußball-Nationalteam startet mit vier Neulingen im Kader die Vorbereitung auf die beiden letzten Spiele der EM-Qualifikation. Neben Tobias Lawal (LASK) kommen auch Leo Greiml (Rapid), Matthäus Taferner (WAC) und Patrick Wimmer (Austria Wien) zu ihrer ersten Einberufung, wie der ÖFB am Donnerstag mitteilte.

Die Chancen, sich als einer der fünf besten Gruppenzweiten für die Endrunde in Slowenien und Ungarn zu qualifizieren, sind vor dem Quali-Finale noch intakt. Voraussetzung für eine mögliche EM-Teilnahme sind aber zwei Siege. Die in der Gruppe 3 auf Platz zwei (hinter dem bereits als Gruppensieger feststehenden England) liegende Auswahl von Teamchef Werner Gregoritsch trifft zunächst am 13. November auswärts in Samsun auf die Türkei (18 Uhr). Zum Abschluss wartet dann am 17. November in Ried das Duell mit den Altersgenossen aus Andorra (20.25 Uhr).

„Es ist uns allen bewusst, dass uns nur Siege etwas helfen. Wichtig wird für uns erst einmal sein, dass alle Spieler gesund zu uns kommen, wir eine gute und gezielte Vorbereitung absolvieren und dann mit Selbstvertrauen in der Türkei auftreten“, betonte Gregoritsch. „Wir haben einen Kader mit viel Potenzial zur Verfügung.“

„Das ist eine sehr gute Mischung“
Deshalb ist der 62-jährige Steirer auch überzeugt, dass sein Team dem Druck der „Endspielwoche“ standhalten wird. „Mental sind die Jungs stark genug, da muss sich niemand Sorgen machen. Wir haben Spieler, die bereits bei einer EM waren und dazu ganz junge Spieler. Das ist eine sehr gute Mischung, jeder verfolgt das gleiche Ziel und ist heiß auf die EM-Teilnahme“, versicherte Gregoritsch. Die bisherigen Spiele in der laufenden Quali gegen die Türkei (3:0) und Andorra (3:1) wurden gewonnen. Doch von diesen Erfolgen dürfe man sich laut Gregoritsch nicht blenden lassen: „Die Siege liegen ein Jahr zurück. Wir müssen in den beiden Spielen an unsere Leistungsgrenze kommen und erneut beweisen, dass wir die bessere Mannschaft sind. Dann bin ich davon überzeugt, dass wir erfolgreich sein werden.“

Der Kader im Überblick:

Tor: Fabian Ehmann (Aris Saloniki/GRE), Ammar Helac (Austria Wien), Tobias Lawal (LASK)

Abwehr: Emanuel Aiwu (Admira), Kevin Danso (Fortuna Düsseldorf/GER), Leo Greiml (Rapid), Christoph Klarer (Fortuna Düsseldorf/GER), Lukas Malicsek (FC Admira), Dario Maresic (Stade Reims/FRA), David Schnegg (WSG Tirol), Manuel Thurnwald (SCR Altach), Maximilian Wöber (Red Bull Salzburg)

Mittelfeld: Kelvin Arase (Rapid), Yusuf Demir (Rapid), Robert Ljubicic (St. Pölten), Matthäus Taferner (WAC), Patrick Wimmer (Austria Wien), Hannes Wolf (Mönchengladbach/GER)

Angriff: Marco Grüll (SV Ried), Nicolas Meister (St. Pölten), Marko Raguz (LASK), Alexander Schmidt (St. Pölten), Patrick Schmidt (Barnsley/ENG)

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten