Salzburg im Pech

Bittere Minuten: Daka-Verletzung, dann Gegentor

Zwischen der 25. und 29. Spielminute hatte Red Bull Salzburg beim Champions-League-Auswärtsspiel gegen Atletico Madrid gleich doppeltes Pech. Zuerst verletzte sich Bullen-Stürmer Patson Daka, dann kassierte der österreichische Meister ein bitteres Gegentor.

Was war passiert? In der 25. Minute ging Stürmer Patson Daka mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Der Mann aus Sambia verletze sich am rechten Oberschenkel nach einem Passversuch mit der Ferse. Die Folge: Auswechslung. Nach der Verletzungsunterbrechung kam es dann noch schlimmer: Salzburg kassierte das 0:1 durch ein Tor von  Marcos Llorente.

Besonders bitter: Das Tor der Spanier war durchaus haltbar. Bullen-Goalie Cican Stankovic hatte die Hände dran, doch konnte nicht genug Druck ausüben, um den Ball abzulenken.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol

Sportwetten