21.10.2020 18:15 |

Stark befahrene Straße

Langersehnter Gehweg wird nun endlich errichtet

Damit sie auf dem Weg zur Haltestelle nicht mehr auf der gefährlichen Fahrbahn gehen müssen, soll für die Schüler im Klagenfurter Stadtteil Feschnig ein eigener Gehweg errichtet werden. Besorgte Großeltern und Eltern haben sich an die „Krone“-Aktion „Sicherer Schulweg“ gewandt und damit die Behörden wachgerüttelt.

„Viele Schulkinder leben in Feschnig. Sie benützen täglich die gefährliche Straße, um zum Bus zu gelangen“, ärgert sich Isabella Hopfgartner, Großmutter zweier Schüler. Auch sie muss beim Spazieren und Einkaufen täglich die Fahrbahn der Straße benützen: „Vor allem morgens herrscht hier sehr viel Verkehr.“ Dem nicht genug: Viele Autolenker sollen auch noch das 30-km/h-Limit ignorieren. „Die Strecke ist zudem eine beliebte Abkürzung für Leute, die von Annabichl in die Innenstadt fahren“, schildert die besorgte Oma der „Krone“.

Nun reagierten die zuständigen Behörden. Straßenbaureferent Christian Scheider: „Wir haben uns die Gefahrenstelle angesehen und bereits digitale Geschwindigkeitstafeln aufgestellt. Außerdem planen wir, einen Gehweg zu errichten. So müssen Passanten und Kinder nicht mehr die Straße benützen. Gespräche mit mehreren Grundstücksbesitzer gab es bereits.“

Kennen auch Sie Gefahrenstellen entlang von Schulwegen? Dann schreiben Sie uns!
schulweg@kronenzeitung.at, Kennwort: „Sicherer Schulweg“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol