27.09.2020 14:44 |

Aufregender Besuch

Hier treffen die Mini-Royals eine echte Legende

Herzogin Kate und Prinz William haben auf ihrem Instagram-Account neue, zuckersüße Fotos von ihren Kids veröffentlicht. Der wahre Star dieser Aufnahmen ist aber jemand ganz anderes. Die Cambridges luden nämlich TV-Legende und Naturforscher Sir David Attenborough in den Garten des Kensington-Palastes. Der 94-Jährige durfte dem Prinzen und seiner Familie nämlich seine neueste Dokumentation vorführen. 

Ein wenig ehrfürchtig schauen George, Charlotte und Louis schon drein. Kein Wunder, war der Besucher an diesem Nachmittag auch eine echte Legende. Sir David Attenborough gilt in Großbritannien als das Urgestein der Tiefilmdokumentation und wurde bereits 1976 von der Queen zum Ritter geschlagen. Und natürlich sind auch die Mini-Royals glühende Anhänger des 94-jährigen Naturforschers.

Umso größer war bei den Kids, aber auch bei William und Kate, die Vorfreude auf den Besuch Attenboroughs. Der kam nämlich bereits am Donnerstag in den Garten des Kensington-Palasts, um dort seinen neuen Dokumentarfilm „David Attenborough: A Life On Our Planet“ in einer privaten Vorführung in einem eigens aufgestellten Freiluft-Kino vorzustellen. „Sie waren unglaublich glücklich, und man kann es an Charlottes Reaktion auf dem Bild erkennen, wie aufgeregt sie war“, plauderte ein Palast-Insider gegenüber der „Daily Mail“ aus.

Die royalen Knirpse kamen aber auch abseits der Doku aus dem Staunen nicht heraus. Der Naturforscher überraschte die zwei Prinzen und die Prinzessin nämlich unter anderem auch mit einem Zahn eines ausgestorbenen Riesenhais, der vor 23 Millionen Jahren gelebt hatte. Das Fossil hatte Sir David Ende der 60er-Jahre während eines Familienurlaubes auf Malta gefunden und er brachte damit die Nummer Drei in der britischen Thronfolge an diesem Nachmittag ordentlich zum Strahlen.

Zitat Icon

Sie waren fasziniert von dem Haifischzahn und Sir David erklärte, wie er ihn gefunden hatte, wie alt er war und wie er in Maltas weichem gelbem Kalkstein aufbewahrt wurde.

Ein Insider

Sprachlos hat das Treffen mit dem Idol die drei Kinder von Herzogin Kate und Prinz William aber nicht gemacht. Im Gegenteil: Die drei Nachwuchsforscher sollen Attenborough regelrecht Löcher in den Bauch gefragt haben. „Sie waren fasziniert von dem Haifischzahn und Sir David erklärte, wie er ihn gefunden hatte, wie alt er war und wie er in Maltas weichem gelbem Kalkstein aufbewahrt wurde“, plauderte der Insider weiter aus. 

Von der neuen Dokumentation Attenboroughs zeigte sich auch Prinz William tief beeindruckt. „Der Herzog ist der Ansicht, dass es Sir Davids bisher bester Dokumentarfilm ist“, so der Insider. „Er ist ein erschreckender Blick auf das, was wir dem Planeten angetan haben und wo wir heute sind, aber er bietet auch Hoffnung und Grund zum Optimismus, denn wenn wir jetzt und gemeinsam handeln können, können wir die Dinge umkehren.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol