18.06.2020 12:00 |

Kritik am Bund

Dem Elternverband greift die Sommerschule zu kurz

Zwei Wochen lernen, bevor die Schule wieder losgeht. Prinzipiell freuen sich Salzburgs Eltern über die Idee einer freiwilligen Sommerschule. Doch das vom Bund vorgestellte Konzept bereitet ihnen Kopfschmerzen. Die Kritik: Das Konzept greife zu kurz, nicht alle Schüler werden angesprochen und nicht alle erreicht.

In den letzten beiden Ferienwochen sollen Kinder mit Förderbedarf die Schulbank drücken. Die vom Bund präsentierte Sommerschule soll ihnen helfen, in den Corona-Krise versäumten Stoff nachzuholen und zu festigen. Eine gute Idee, findet Salzburgs Bildungsdirektor Rudolf Mair: „Es ist ja einiges an Unterrichtszeit ausgefallen. Mit der Sommerschule wird der Einstieg ins neue Schuljahr erleichtert.“

Doch für den Landeselternverband verfehlt das vom Bund präsentierte Konzept sein Ziel. „Eine Sommerschule, die ihren Namen verdient, sollte ein ausgewogenes Angebot an Fächern beinhalten, einschließlich aller Maturagegenstände“, sagt Elternverbandsobmann Helmuth Schütz. Das Angebot des Bundes richtet sich aber nur an Schüler von der Volksschule bis zur Unterstufe. Unterrichtet wird überwiegend Deutsch. „Das Angebot richtet sich vorrangig an Schüler mit Migrationshintergrund“, so Schütz. Schüler, die im Heimunterricht mit anderen Fächern Probleme hatten oder nicht erreicht wurden, werden kaum angesprochen. Schütz plädiert für eine Sommerschule während der gesamten Ferien, die allen offen steht. Gut zwei Dutzend Schulen werden den Sommerkurs anbieten – vorrangig jene im Zentralraum.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.