Fußball

PSG heiß auf Hernandez

Flüchtet Bayerns Rekord-Transfer nach einem Jahr?

Verabschiedet sich Bayerns Rekordeinkauf schon nach einem Jahr wieder? Mehreren Medienberichten zufolge ist der französische Meister Paris Saint-Germain an einem Engagement von Verteidiger Lucas Hernandez interessiert, der im vergangenen Sommer für die Vereins-Rekordsumme von 80 Millionen Euro verpflichtet worden war.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auch wegen Verletzungen konnte der 24-jährige Weltmeister aus Frankreich beim deutschen Meister nur selten überzeugen - unter anderem beim Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) am vergangenen Samstag, als er auf der linken Abwehrseite blass blieb und schließlich ausgewechselt wurde.

Unter anderem die spanische Cadena SER und der französische Radiosender RMC Sport berichten von großem Interesse von PSG an Hernandez, in den nächsten Tagen soll der Hauptstadtklub einen Vorstoß bei der Bayern-Führungsebene planen.

Bislang haben sich Bayern-Trainer Hansi Flick und die Vereinsbosse immer hinter den Franzosen gestellt und sich von seinen Fähigkeiten überzeugt gezeigt, doch wenn der Preis stimmt, scheint ein Wechsel in diesem Sommer durchaus realistisch. Zumal bei Scheichklub PSG das Geld ja so gut wie keine Rolle spielt.

Gut für die Pariser: Hernandez und seine Ehefrau Amelia Ossa Llorente sollen sich in München nicht allzu wohl fühlen ...

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung