„So was gab es nie“:

Weiter Schlammschlacht im „KUK“ um gefeuerten Arzt

Die Schlammschlacht um einen entlassenen Oberarzt im Linzer Uni-Klinikum geht weiter! Nun greifen die Fachärzte der Herzchirurgie die Mittelbauvertretung an, die sich für den Mediziner einsetzte. Sie schreiben, dass es noch nie einen vergleichbaren Fall gab. Der Arzt war, wie berichtet, während einer OP gegangen.

Die Fachärzte der Uni-Klinik für Herz-, Gefäß- und Thoraxchirurgie schreiben in einer der „Krone“ zugespielten Stellungnahme: „Wir äußern Befremden, dass sich der Mittelbau in einem laufenden Strafverfahren ohne Rücksprache mit den Ärzten der betroffenen Abteilung zu einer solchen Vorgangsweise instrumentalisieren lässt.“ Und weiter: „Der Inhalt deckt sich keinesfalls mit der Meinung der FachärztInnen unserer Abteilung.“  Bekanntlich hatte sich die Mittelbauvertretung in einem offenen Brief für den gefeuerten Arzt eingesetzt.

Keine großen „Fans“
Die Abteilungsärzte sind hingegen keine so großen „Fans“: „Festzuhalten ist weiters, dass die besagte Operation in der bezahlten COVID-Dienstfreistellung mit verpflichtender, telefonischer Erreichbarkeit stattgefunden hat, und keinesfalls, wie behauptet, „in der Freizeit“. Kollegen seien teilweise weitaus öfters ins Klinikum geordert worden. Und bei keinem anderen habe es ein Missverständnis in der Auslegung der Dienstanweisung gegeben.

„So etwas wäre keinem von uns jemals eingefallen“
Es kommt noch schärfer: „Das fachärztliche Kollegium hält fest, dass es bisher noch keinen einzigen Fall gab, in welchem ein Operateur bei noch laufender Operation und liegender Herz-Lungen-Maschinen-Kanüle das Klinikum verlassen hat. So etwas wäre keinem von uns jemals eingefallen, aber der Imageschaden und die Außenwirkung sind für uns alle verheerend.“

Kein Verständnis für Oberarzt
Und weil die parallel laufende Gefäß-OP in Frage gestellt wird: „Hätte man diese OP bei schwerer Durchblutungsstörung mit ständigen stärksten Schmerzen und drohendem Gliedmaßenverlust verschieben sollen, um dem beschuldigten Oberarzt seinen Ordinationsbesuch zu ermöglichen?“

Christoph Gantner, Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 15. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.