24.05.2020 11:30 |

Alles wird versucht

2400 Briefe von Freileitungsgegnern an den Kanzler

Der Verein Fairkabeln, der sich für eine Erdverkabelung der geplanten 380-kV-Freileitung einsetzt, lässt keine Woche ohne geplante Aktionen verstreichen. Am Freitag haben 2400 Unterstützer einen Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz geschickt. Dieser wird aufgefordert die Starkstrom-Strategie in Österreich zu überdenken.

„Eine Änderung der 380-kV-Strategie in Österreich wäre ein Innovationsprojekt für die türkis-grüne Regierung, die zu einer Win-win-Situation führen könnte“, sagt „Fairkabler“ Franz Fuchsberger. 2400 Unterstützer einer Erdverkabelung der geplanten Freileitung haben deswegen einen Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz geschickt. Zusammengefasst: Neue Hochspannungsleitungen als Erdkabel bauen und alte Leitungen bei Sanierungen Schritt für Schritt unter die Erde verlegen. „So wäre Österreich in 50 Jahren ohne Freileitung“, so Fuchsberger. Am Samstag und auch am heutigen Sonntag sind und waren die Freileitungsgegner an insgesamt drei Punkten am Nockstein und Gaisberg vertreten um ihr Anliegen direkt an die Erholungssuchenden zu bringen – mit Erfolg. Mittlerweile hat der Verein an die 3500 Befürworter.

Großer Protestmarsch zum Mozartplatz
Auch die nächste Aktion wird bereits intensiv geplant: Am 29. Mai findet ein großer Protestmarsch vom Südtirolerplatz zum Mozartplatz statt, wo auch die Abschlusskundgebung stattfinden wird. Fuchsberger rechnet mit 1000 Teilnehmern.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.