01.05.2020 11:46 |

Von Erde verschüttet

Kärntner starb bei Unfall im Semmering-Basistunnel

Bei einem Arbeitsunfall im Baulos Gloggnitz des Semmering-Basistunnels ist am Donnerstagnachmittag nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich ein 53-jähriger Kärntner ums Leben gekommen. In einem Verbindungstunnel zwischen den beiden Hauptröhren hatte sich eine größere Menge Erdreich gelöst und den Mann aus dem Bezirk Spittal an der Drau zur Gänze verschüttet.

Der 53-Jährige wurde von seinen Arbeitskollegen mit bloßen Händen aus dem Erdreich befreit, berichtete die Polizei weiter. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen und des Einsatzes des Notarztteams von „Christophorus 3“ kam für das Opfer jede Hilfe zu spät.

Die Ursache des Unfalls ist Gegenstand von Ermittlungen der Polizeiinspektion Gloggnitz, die in der Folge an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt berichten wird. Das Arbeitsinspektorat führt ebenfalls Erhebungen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.