23.04.2020 06:01 |

Experte im Einsatz

Entführung in Mexiko: Österreicher rettet Geisel

Überfallen, gefesselt und entführt - ein deutscher Geschäftsmann war in einer Garage in Mexico City einer Entführerbande in die Falle gegangen. Dass das Opfer den brutalen Geiselnehmern entkam, ist dem Sicherheitsprofi Andreas Radelbauer aus Österreich zu verdanken.

„Mein Klient wurde im Stadtteil Tepito von falschen Polizisten gestoppt, gefesselt und mit verbundenen Augen verschleppt und verprügelt“, schildert der erfahrene Experte, der unter anderem für die Tierrettungsaktionen von Vier Pfoten weltweit in gefährlichen Krisengebieten wie Aleppo unterwegs ist. Dort wurden etwa gequälte Raubkatzen aus engen Käfigen befreit.

25.000 Dollar Lösegeld gefordert
Doch zurück nach Mexiko: Sofort nach der Entführung des Mannes, der Todesangst hatte, ging bei dessen Ehefrau eine Lösegeldforderung ein. Die Unbekannten forderten von ihr 25.000 US-Dollar und drohten mit der Ermordung des Opfers.

Nach subtilen Verhandlungen und taktischen Maßnahmen, die der Kidnapping-Experte geheim halten will und muss, wurde der Geschäftsmann freigelassen. Er meldete sich vom Handy eines Taxlers, von dem er sich wegen einer Kopfverletzungen ins Spital bringen ließ.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol