Muss ins Audi-Werk

Falsches Auto: Ärger für Bayerns Flügelflitzer!

Fußball International
17.04.2020 11:37

Wie krone.at bereits berichtete, erscheinen die Bayern-Stars seit der Corona-Krise immer häufiger mit den falschen Autos am Trainingsgelände an der Säbener Straße. Für Flügelflitzer Kingsley Coman, der am Dienstag in einem weißen McLaren antanzte, gibt es nun Ärger.

Der FC Bayern München hat seinen Sponsorenvertrag erst Anfang des Jahres mit Audi vorzeitig bis 2029 verlängert. 500 Millionen Euro sollen bis 2029 auf das Konto der Münchner fließen. Die Stars fahren gemäß des damals verkündeten Sponsorendeals weiterhin mit Audi.

(Bild: GEPA)

In der Corona-Krise greifen sie jedoch vermehrt zu den falschen Boliden. So auch am Dienstag: Wie die „Bild“ berichtet, erschien Coman in seinem weißen McLaren an der Säbener Straße. Das war nun zu viel des Guten. Audi zeigt sich nach dem nächsten Fehlgriff äußerst verärgert, zudem soll es eine Standpauke vom Verein für Coman gegeben haben.

(Bild: GEPA)

„Das war ein Fehler“
„Ich möchte mich beim Verein und bei Audi dafür entschuldigen, dass ich nicht in meinem Dienstwagen zum Training gekommen bin. Der Grund war ein beschädigter Außenspiegel an meinem Audi. Dennoch war das ein Fehler, das sehe ich natürlich ein“, zeigt Coman Reue. Als Entschuldigung will/muss der Franzose nach der Corona-Krise ins Audi-Werk nach Ingolstadt kommen und Autogramme schreiben und Trikots signieren.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele