19.12.2019 12:34 |

Mutiger Lehrling

Nach Diebesjagd direkt weiter zur Fahrstunde

Ein Lehrling machte am Dienstag einem Ladendieb einen Strich durch die Rechnung. Die „Krone“ berichtete bereits über den mutigen 16-Jährigen. Nach seinem couragierten Einsatz ging es für ihn direkt weiter in eine Fahrstunde.

„Ich musste danach direkt in meine Fahrstunde um 17 Uhr“, erzählt Christoph Powolny (16). Der Dachdecker-Lehrling absolviert aktuell gerade seinen L17-Führerschein. Am Dienstagnachmittag versäumte er seine Praxiseinheit jedoch fast. Der 16-Jährige hatte am Nachmittag einen Georgier bei einem Diebstahl beobachtet, sprintete dem 32-Jährigen hinterher und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die „Krone“ berichtete bereits über den Einsatz des Lehrlings. „Es sollte normal sein, dass man so etwas macht“, findet Powolny, der im Alleingang den Ladendieb stellte.

Zitat Icon

Es sollte normal sein, dass man so etwas macht

Christoph Powolny über seinen mutigen Einsatz

„Er riss sich los, ließ den Rucksack liegen“
Alles begann ganz normal. Der Walser stand am Dienstag gegen 16.15 Uhr in der Schlange vor der Kasse in der Deichmann-Filiale in Salzburg-Herrnau. Als plötzlich ein schriller Alarm ertönte, sah er einen Mann, der mit einem Rucksack aus dem Geschäft stürmte. Sofort nahm der Jugendliche die Verfolgung auf. „Ich zog meine Jacke aus und rannte ihm nach“, erinnert sich Powolny. Nach rund 300 Metern konnte er den Georgier einholen und am Gehsteig entlang der Alpenstraße stellen. Der Teenager griff sich den 32-Jährigen und hielt ihn fest. Doch der rund fünf Zentimeter größere Mann befreite sich aus den Fängen des 16-Jährigen. „Er riss sich los, ließ den Rucksack liegen und lief quer über die Alpenstraße.“

„Er packte mich am Hals“
Powolny rannte dem Kriminellen daraufhin erneut hinterher. Nach weiteren 200 Metern Laufweg holte er ihn in der Faistauergasse ein. Dort schnappte er sich den Ladendieb und packte sein Kampfsportkönnen aus. „Er packte mich am Hals, aber ich zog ihm die Hand weg und hielt ihn weiter fest“, schildert er. Bereits seit neun Jahren ist der Walser als Judoka im PSV Salzburg aktiv. Mittlerweile ist der 1,75 Meter große Bursche beim braunen Gürtel angekommen. Sein sportliches Hobby habe „auf jeden Fall geholfen“, sagt er über den Grund für sein erfolgreiches Handeln gegen den 32-jährigen Dieb.

Mit dem Langfinger in der Mangel wartete Powolny bis zum Eintreffen der Polizei. Augenzeugen hatten die Beamten zuvor verständigt. Der Georgier wurde angezeigt. Seine Beute im Rucksack - ein Paar Schuhe und Kosmetikartikel - gaben die Beamten zurück an die Besitzer. Für den Lehrling ging indessen das ganz normale Leben weiter. Nur einige Meter von jenem Ort entfernt, an dem er den Georgier stellte, befindet sich seine Fahrschule. Dort wartete bereits die nächste Herausforderung.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.