15.08.2019 06:00 |

Am Weg aus Arztpraxis

Pensionistin (87) bereits zum zweiten Mal beraubt

Es waren brutale Raubserien, die im Jahr 2012 und 2017 die Stadt Graz und vor allem ihre Pensionisten in Angst und Schrecken versetzten. In beiden Fällen wurden die Täter von der Polizei erwischt. Am Dienstag schlug wieder ein Unbekannter zu, raubte einer 87-Jährigen die Halskette. Bereits 2012 war sie zum Opfer geworden.

„Ich bin zuerst zum Zentralfriedhof gegangen, um das Grab meines Mannes zu besuchen. Das ist für mich ein netter Spazierweg“, beginnt die 87-jährige Valerie B. aus Graz zu erzählen. Beim Friedhof stieg sie anschließend in die Straßenbahn, um gegen 11.45 Uhr zu ihrem Arzt am Schönaugürtel zu fahren: „Ich habe nämlich Medikamente gebraucht. Als ich fertig war und die Tür hinter mir schloss, hat mir plötzlich einer von hinten die Halskette heruntergerissen. Ich hab zu schreien begonnen, zwei Frauen aus der Praxis sind dem Mann nachgerannt. Es war eine schöne Kette mit einem Widder, meinem Sternzeichen, als Anhänger. Mein verstorbener Mann hat ihn mir gekauft, die Kette hab ich von der Tochter bekommen.“

Nicht zum ersten Mal hat sie Schreckliches erleben müssen: „Der August ist offenbar nicht mein Monat. Vor einigen Jahren ist mir dasselbe in meinem Garten passiert“, denkt sie zurück.

Vater und Sohn als Serientäter-Gespann
Die Täter - Vater und Sohn aus Serbien, damals 38 und 16 Jahre alt - suchten sich 2012 auch wehrlose, ältere Opfer aus, um ihnen Handtaschen und Ketten zu entreißen. 18-mal schlugen sie zu, ehe sie von Ermittlern des Kriminalreferats der Grazer Raubgruppe auf frischer Tat ertappt wurden. Die Schwerverbrecher sitzen nun in Deutschland in Haft.

Auch 2017 wurde die Murmetropole von einer Serie an Überfällen auf Pensionistinnen heimgesucht, eine Frau vom Täter Adiel C. (33) so heftig zusammengeschlagen, dass sie nur knapp überlebte. Erneut führte die Arbeit der Ermittler zur Ausforschung des Täters.

Täterbeschreibung
Im aktuellen Fall ist die Polizei auf der Suche nach einem 20 bis 30 Jahre alten Mann südländischen Typs, etwa 170 Zentimeter groß mit dunklen Haaren. „Vielleicht hat irgendjemand im Haus etwas wahrgenommen. Er ist entweder vom Stiegenhaus oberhalb des Hochparterres oder aus dem Keller gekommen“, hofft Franz Maier, Chef der Grazer Raubgruppe, auf Hinweise unter der Telefonnummer 059/133-65-3333.

Monika Krisper und Manfred Niederl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Reims in Pole-Position
Sturms Dario Maresic wechselt nach Frankreich
Steiermark
Zweite deutsche Liga
Hinterseer-Tor bei 4:2 von Leader HSV in Karlsruhe
Fußball International
Steiermark Wetter
17° / 26°
leichter Regen
18° / 24°
leichter Regen
18° / 26°
leichter Regen
19° / 25°
leichter Regen
14° / 24°
bedeckt

Newsletter