17.05.2019 10:45 |

Erfolgsgeschichte

Multimilliardär „Didi“ Mateschitz wird 75

Der steirische Unternehmer und Multimilliardär Dietrich „Didi“ Mateschitz feiert am 20. Mai seinen 75. Geburtstag. Der reichste Österreicher hat eine lange Erfolgsgeschichte.

Im Vorjahr verkaufte Red Bull weltweit 6,79 Milliarden Dosen, so viele wie nie zuvor. Doch Firmengründer Dietrich Mateschitz hat um den Getränkekonzern herum längst ein Sport-, Medien-, Immobilien- und Gastronomie-Imperium aufgebaut - und in der Obersteiermark einem ganzen Tal zu neuen Impulsen verholfen. Am 20. Mai feiert der Selfmade-Milliardär und reichste Österreicher seinen 75. Geburtstag.

Vom Getränk bis zur Formel 1
Der Energydrink war zwar nicht seine Erfindung, aber dass aus dem Aufputschmittel aus Asien ein modern verpacktes Genussmittel wurde, das geschickt vermarktet den globalen Siegeszug antrat, ist ohne Zweifel sein Verdienst. Mateschitz arbeitete vom Start weg massiv am Image seines Getränks, sponserte die alternative Club-Szene und Extremsportarten und reinvestierte konsequent beachtliche Summen ins Marketing. Mit wachsendem Erfolg stieg er sukzessive in den Breitensport ein: Heute betreibt Red Bull Eishockey-Mannschaften, Fußballvereine sowie Formel-1-Rennställe und unterhält Verträge mit mehreren hundert Athleten.

Eine steirische Erfolgsgeschichte
Der gebürtige Steirer - er wurde in St. Marein im Mürztal geboren - war nach seinem Uni-Abschluss für Jacobs Kaffee und die damalige Unilever-Tochter Blendax tätig. Beim Zahnpasta-Hersteller stieg er bis zum Marketingdirektor auf. Im Zuge einer seiner Dienstreisen wurde er in Asien auf Aufputschgetränke aufmerksam. Er sah Potenzial im Produkt und beschloss, es in Europa auf den Markt zu bringen. Mateschitz erwarb die Lizenzrechte am thailändischen Energydrink „Krating Daeng“, auf Englisch „Red Bull“, und gründete gemeinsam mit der thailändischen Herstellerfamilie Yoovidhya das Unternehmen.

18,9 Milliarden US-Dollar Vermögen
Heute ist Mateschitz nicht nur der reichste Österreicher, sondern einer der reichsten Menschen der Welt. Das US-Magazin „Forbes“ listete ihn mit einem Vermögen von 18,9 Mrd. US-Dollar (16,9 Mrd. Euro) auf Rang 53 in seinem Milliardärs-Ranking. Der bekennende Jeansträger stellt sich aber so gut wie nie selbst in den Mittelpunkt, sondern höchstens sein Produkt. Der „Didi“, wie ihn Freunde nennen, gilt als öffentlichkeitsscheu. Zeitungsinterviews sind selten, TV-Interviews gibt er grundsätzlich nicht.

Formel 1 in der Steiermark
2014 holte „Mr. Red Bull“ mit dem Grand Prix von Österreich die Formel 1 in die Steiermark zurück und ist dort Partner des Bundesheers bei der Flugshow Airpower. Damit sorgte er für Impulse in einer Region, die unter dem Niedergang der Schwerindustrie besonders gelitten hat. Von seiner Leidenschaft fürs Fliegen zeugen die „Flying Bulls“, eine Flotte historischer Flugzeuge und Hubschrauber, und der „Hangar 7“ am Salzburger Flughafen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 22°
heiter
10° / 22°
heiter
10° / 22°
heiter
10° / 19°
Nebel
9° / 23°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter