Liverpool-Coach

Klopp: So geht es Salah nach bösem Zusammenstoß

Der Kampf um den englischen Meistertitel bleibt spannend. Liverpool übernahm am Samstag mit einem 3:2-Auswärtssieg gegen Newcastle wieder die Tabellenspitze und liegt zwei Punkte vor Titelverteidiger Manchester City. Allerdings hat der Titelverteidiger noch zwei Partien auszutragen, während den „Reds“ nur ein weiteres Liga-Match bevorsteht. Die Sorgen von Kult-Coach Jürgen Klopp gelten allerdings seinem Stürmerstar Mohamed Salah - siehe Video oben. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Trainer Jürgen Klopp zeigte sich nach dem mühevollen Erfolg in Newcastle von seiner Mannschaft begeistert. „Es war ein harter Kampf und ein Sieg der Leidenschaft, des Herzens und des Willens“, erklärte der Deutsche.

Sein Team könnte die Liga mit 97 Punkten beenden - und trotzdem die erste Meisterschaft seit 1990 verpassen. Wie bitter das wäre, zeigt ein historischer Rückblick: In der gesamten Premier-League-Geschichte holte nur eine Mannschaft in einer Saison mehr als 97 Zähler, und zwar Manchester City im Vorjahr (100). „Meine Spieler werfen absolut alles, was sie haben, auf den Platz. Ob es am Ende reicht oder nicht, ist Schicksal“, sagte Klopp.

Liverpool trifft in der letzten Runde daheim auf den Siebenten Wolverhampton, ManCity empfängt am Montag den Neunten Leicester und ist zum Abschluss beim Tabellen-17. Brighton zu Gast, der seit Samstag nicht mehr in Abstiegsgefahr ist. Vor dem Premier-League-Finish rückt beim einstigen Rekordchampion allerdings die Champions League in den Mittelpunkt. Am Dienstag muss im Semifinal-Rückspiel an der Anfield Road gegen den FC Barcelona ein 0:3 aufgeholt werden.

In dieser Partie wird Stürmer Robert Firmino definitiv fehlen, der Brasilianer wird laut Klopp wegen einer Muskelverletzung nicht rechtzeitig fit. Besser sieht die Lage bei Mohamed Salah aus, der in Newcastle nach einem Zusammenstoß mit Goalie Martin Dubravka mit einer Kopfblessur vorzeitig vom Platz musste. „Es geht ihm gut, aber natürlich müssen wir noch abwarten“, meinte Klopp.

Personalsorgen gibt es auch bei Barcelona. Der französische Weltmeister Ousmane Dembele wurde beim 0:2 bei Celta schon in der Anfangsphase ausgetauscht, der Franzose erlitt wie sie oft in den vergangenen Monaten eine Muskelverletzung und steht in Liverpool wohl nicht zur Verfügung. Immerhin reisen die Katalanen ausgerastet auf die Insel, denn in Vigo war kein einziger Spieler von Beginn an im Einsatz, der im Hinspiel gegen Liverpool in der Anfangself gestanden war.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 15. August 2022
Wetter Symbol