Papy Faty

Nationalspieler stirbt auf dem Fußballplatz

Die Fußballwelt trauert wieder um einen Spieler. der auf dem Platz gestorben ist. Der Burundi-Nationalspieler Papy Faty erlag im Swasiland einem Herzinfarkt. Er wurde lediglich 28 Jahre alt. 

Der Ex-Spieler von Trabzonspor (Türkei) war bis zuletzt Nationalspieler von Burundi. Er bereitete sich auf die erste Teilnahme seines Landes beim Afrika Cup vor. Er wusste um seinen Herzfehler, die Ärzte warnten ihn vor der Gefahr, doch er wollte unbedingt weiterspielen. Von seiner vorigen Mannschaft Bidvest Wits FC (Südafrika) musste er genau deswegen gehen. Er spielte zuletzt bei den Malanti Chiefs in Swasiland, wo er am Donnerstag im Spiel gegen Green Mamba auf dem Platz zusammenbrach und kurz darauf im Spital verstarb.

Tragisches Schicksal
Papy Faty spielte 28-mal in der Nationalmannschaft von Burundi, der Mittelfeldspieler schoss dort zwei Tore. Fatys tragisches Schicksal reiht sich in eine traurige Liste von afrikanischen Todesfällen ein: Marc Vivien Foe (2003) und Cheikh Tiote (2017) starben unter ähnlichen Verhältnissen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol