Sa, 25. Mai 2019
17.04.2019 14:45

Falsche Unterschriften

Paketlieferanten haben rund 160 Packerln gestohlen

In der Obersteiermark hat die Polizei 20 Paketlieferanten ausgeforscht. Sie sollen seit Ende 2017 rund 160 Packerln für sich selbst abgezweigt haben. Die Männer haben die Unterschriften der Empfänger einfach gefälscht.

Die Ermittlungen waren ins Rollen gekommen, als im Dezember 2017 in einem Wald in Leoben zwölf leere Pakete gefunden wurden. Mittlerweile sind 20 Paketlieferanten ausgeforscht worden, die Unterhaltungselektronik, Parfüms oder auch Zigaretten für sich abgezweigt haben.

Gefälschte Unterschriften
Die Männer aus Ungarn, Rumänien und der Türkei haben die Empfängerunterschriften gefälscht und sind im vergangenen Jahr nach und nach aufgeflogen. Die Polizei gab die Angelegenheit aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Mittwoch bekannt. Bei den Nachforschungen stellte sich heraus, dass der Empfang der Pakete mittels gefälschter Unterschrift „quittiert“ worden war, die Kunden ihre Bestellung aber nie bekommen haben, was reklamiert wurde.

Mehrere zehntausend Euro Schaden
Die Männer arbeiteten überwiegend als selbsständige Subunternehmer des Paketdienstes und waren nur zum Teil geständig. Sie wurden bei der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt. Laut Polizeiangaben entstand insgesamt ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwergewichtsboxer
BMW R18: Dagegen ist Mike Tyson schwächlich
Video Show Auto
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
Steiermark Wetter
11° / 22°
einzelne Regenschauer
9° / 22°
wolkig
11° / 23°
einzelne Regenschauer
11° / 23°
wolkig
7° / 21°
einzelne Regenschauer

Newsletter