08.04.2019 21:09 |

Opfer gab Daten heraus

Mann verlor Tausende Euro durch Microsoft-Masche

Trotz vermehrter Warnungen ist erneut ein Tiroler auf die bekannte Microsoft-Betrugsmasche hereingefallen. Seit geraumer Zeit treiben falsche Mitarbeiter des Softwareherstellers telefonisch ihr Unwesen. Nun brachte einer von ihnen einen 45-Jährigen um mehrere Tausend Euro.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam es Freitagnachmittag zu dem altbekannten Vorfall. Ein 45-Jähriger aus dem Raum Wörgl wurde von einem noch unbekannten, englischsprechenden Täter angerufen. Er gab sich am Hörer als Microsoft-Mitarbeiter aus und behauptete, der PC des Opfers sei von Hackern attackiert worden und sehr unsicher. Dann forderte er den Mann zur Installation einer Sicherheitssoftware auf.

Daten herausgelockt
Das Opfer kam dem „Rat“ nach. Der Täter hatte daraufhin Zugriff auf dessen Computer. Nach weiterer Bearbeitung konnte er den unwissenden Mann auch dazu bringen, seine Zugangsdaten für das Online-Banking bekannt zu geben. Erst als er auch noch auf die Zugangsdaten des Kreditkontos bestand, brach das Opfer das Gespräch ab.

Über 10.000 Euro Schaden
Erst am nächsten Tag bemerkte der Betrogene, dass von seinem Konto mehrere Beträge zwischen 50 und 100 Euro auf diverse Konten überwiesen worden waren. Laut Polizei liegt der Schaden in einem beachtlichen fünfstelligen Eurobereich.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 25. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.