Do, 25. April 2019
22.03.2019 09:22

Engpässe

Kein Gymnasium-Platz für 120 Tiroler Kinder

Nach der Volksschule ins Gymnasium - dieses Ziel haben viele Tiroler Mädchen und Buben. Für 2000 Kinder geht der Wunsch heuer in Erfüllung, 120 gingen im ersten Zuweisungsdurchlauf leer aus. Mehr als im Vorjahr, besonders viele in Schwaz. In der Bildungsdirektion wird betont, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

Am Mittwoch wurden die Benachrichtigungen für die Familien verschickt. Für rund 2000 Kinder enthält das Schreiben die erwünschte Bestätigung, dass sie einen Platz in einem Tiroler Gymnasium ergattert haben. „Im Großraum Innsbruck und in Schwaz können leider nicht alle aufgenommen werden. In den anderen Regionen erhielt jedes Kind, das die Voraussetzungen erfüllt, einen Platz“, stellt Bernhard Deflorian, Sprecher der Bildungsdirektion, gegenüber.

Zu wenig Plätze in Schwaz und Innsbruck
In Schwaz gibt es seit Jahren deutlich mehr Bewerber als Plätze. 56 Mädchen und Buben erhalten heuer vorerst eine Absage. Deflorian weist darauf hin, dass es bis zum Schulschluss noch Verschiebungen geben kann. Darauf müssen auch jene 41 Kinder hoffen, die keinen Platz in einem der sechs Innsbrucker Gymnasien oder in Hall ergattern konnten. Dazu kommen 26 Volksschüler, deren erste Wahl ein Gymnasium war, die aber auch Neue Mittelschulen als „Wunschschulen“ genannt haben und dort zugewiesen wurden.

Eine Klasse weniger
In Innsbruck gingen heuer deutlich mehr Kinder leer aus als 2018. Das liegt laut Bildungsdirektion daran, dass eine Klasse weniger zur Verfügung steht.

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Bis 2022 zugelassen
So stark belastet Glyphosat unsere Gemeinden
Österreich
Heißes Häschen:
Emily Ratajkowski im sexy Kostüm
Video Stars & Society
Milan-Blamage im Cup
Nach Mussolini-Banner: Lazio zieht ins Finale ein
Fußball International
England-Hit gegen ManU
ManCity gewinnt Derby und ist voll auf Titelkurs
Fußball International
Foul(?)elfer entschied
3:2, Alabas Bayern gewinnen Cup-Krimi gegen Bremen
Fußball International
Gegen Valencia
Atletico verhindert vorzeitigen Barca-Titel
Fußball International
Mann schwer verletzt
Oberösterreicherin nach Karambolage bei Udine tot
Oberösterreich
Nach Super-Sieg
Wird Salzburg schon am Sonntag Meister?
Fußball National
Gegen St. Pölten
Austria wieder nur Remis - Fans proben Aufstand
Fußball National
Krawalle in Brasilien
Brutal! Tränengas und Gummigeschosse gegen Fans
Fußball International
In SMZ Ost geflogen
Kind (8) von Kleinbus erfasst - Lebensgefahr!
Niederösterreich
Tirol Wetter
11° / 24°
wolkig
8° / 22°
wolkig
8° / 22°
wolkig
8° / 21°
wolkig
9° / 20°
stark bewölkt

Newsletter