Mo, 25. März 2019
12.03.2019 08:58

„Quotenhure“

Heftiger Zickenkrieg zwischen Mucha und Heinzl

Zickenkrieg zwischen Christian W. Mucha und Dominic Heinzl. Der Grund: Mucha hatte in der letzten Ausgabe von „Extradienst“ drei Beiträge unter dem Titel „Heinzlartig“ veröffentlicht. Darin ließ sich der Verleger über die Berichterstattung des Society-Reporters aus. Jetzt schlägt Heinzl zurück.

Stein des Anstoßes sind drei kurze Artikel, die Mucha in der letzten Ausgabe seines „Extradienst“ Dominic Heinzl widmete. Unter dem Titel „Heinzlartig“ wetterte der Verleger unter anderem darüber, wie der Society-Reporter Sänger Tony Wegas in der Vorweihnachtszeit fragt: „Wie kommen Sie schlank durch den Advent?“ „Hier geht es nur um Bashing in Sachen Gewicht“, hielt Mucha Heinzl vor. In Kitzbühel habe Heinzl außerdem Karl Schranz „gedemütigt“, den 74-jährigen Fotografen Kristian Bissuti „verhöhnt“, weil dieser über eine Treppe gestürzt sei.

Mucha ärgert sich über „Quotenhure“
„Wer mich kennt, der weiß“, ließ sich Mucha in einem Facebook-Posting nun dazu hinreißen, erneut auf Heinzl hinzuhauen, „dass ich auf Einschüchterungsversuche allergisch reagiere.“ Also habe er sich „auch keine Sekunde Gedanken darüber gemacht, mehrere wahrhaftige Beiträge über Dominic Heinzl in meiner Zeitschrift extradienst n i c h t zu veröffentlichen, nur, weil da Druck auf mich ausgeübt wird.“

Zum öffentlichen Schlagabtausch zwischen Heinzl und Mucha sei es schließlich beim Heringsschmaus im Marchfelderhof gekommen, so Mucha weiter. Dort sei Heinzl ihm „mit wilden Ankündigungen gekommen, was er sich nicht alles ab sofort gegen mich einfallen lässt“, wetterte Mucha auf Facebook weiter. „All dies offenkundig einzig deshalb, weil ich es wage, seinen ,Arbeitsstil‘ des ,Kniebeugens‘ vor der ,Quotenhure‘ unter Außerachtlassung von Menschlichkeit, Respekt vor dem Alter und Respekt vor dem Aussehen am konkreten Beispiel darzustellen und öffentlich transparent zu machen.“

Heinzl schlug auf Facebook zurück
Und während die Promis im Marchfelderhof fröhlich feierten, bauschte sich der Streit zwischen Heinzl und Mucha nur noch weiter auf. Mucha meinte, er habe Heinzls Kameramann „nach gefühlten 17 Einstellungen in meine Richtung“ nur mitgeteilt, dass „Heinzl sowieso in ,bewährter‘ Form nur vorhat, sein Format als Waffe oder demütigendes, herabsetzendes Instrument gegen mich (wie schon so oft) einzusetzen“. Der Society-Reporter sieht die Sachlage doch etwas anders und setzt sich nun, ebenfalls auf Facebook, zur Wehr.

„In eigener Sache: Wenn eine Society-Persönlichkeit bei einem Society-Event von einem Society-TV-Team NICHT gefilmt werden will ... Sollte er zu Hause bleiben?! (Kürzlich verlangte Christian W. Mucha von meinem Kamerateam Unmögliches: Filmt mich nicht! - Kameramann Harald Priester & Tontechniker Marcel Wahab können das bestätigen - ! Mucha saß am Faschingsdienstag MITTENDRIN in der Marchfelderhof-Gratis-Gesellschaft!) Auf Wunsch von Mucha („macht mich unkenntlich“) haben wir ihn in der Nachbearbeitung unkenntlich gemacht. Jetzt gehen die Wogen hoch???“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Oranje entzaubert
DFB-Sieg im Hit: „Haben Glauben nicht verloren“
Fußball International
Die Noten zum Spiel
Unsichtbar, Alibi-Zauberer: ÖFB als „Hühnerhaufen“
Fußball International
Nützlich & komfortabel
Diese Dinge gehören auf jeden Schreibtisch
Haushalt & Garten
ÖFB-Pleite in Israel
Keine Mentalität und kein Biss - blamabel!
Fußball International
Gedächtnistraining
Strategien gegen „digitale Denkfaulheit“
Gesund & Fit
Pándi-Kommentar
Von solchen Freunden tunlichst fernhalten
Österreich
Neue Partnerschaft
Großes Interesse an Kanzler Kurz in Kuwait
Österreich
Diskussion um Gesetz
Bub durch Hundebiss getötet: Prozess startet
Österreich
Starke Preisanstiege
Strom um 4 Prozent teurer als noch vor einem Jahr!
Bauen & Wohnen
Hunderte Splitter
Explodierende Bierflasche verletzt Pensionistin!
Oberösterreich
So planen Sie richtig
Jetzt Badezimmer ganz neu einrichten!
Bauen & Wohnen

Newsletter