Schütze verhaftet

Zwei Verletzte nach Schüssen bei Streit

Großeinsatz der Polizei am Samstag im niederösterreichischen Amstetten: Offenbar im Zuge eines heftigen Streits fielen am frühen Nachmittag auf offener Straße plötzlich mehrere Schüsse. Ein Mann wurde von einem Projektil getroffen und schwer verletzt, ein weiterer im Zuge einer Rauferei leicht verletzt. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Zur blutigen Tat kam es in den frühen Nachmittagsstunden gegen 13.10 Uhr in der Radetzkystraße. Ein 42-jähriger Verdächtiger, ein Kosovare, steht nach Angaben von Polizeisprecher Heinz Holub im Verdacht, mit einer Faustfeuerwaffe auf offener Straße mehrere Schüsse abgegeben zu haben.

41-Jähriger erlitt Bauchschuss
Ein 41 Jahre alter Mann sei dabei nach Informationen der „Krone“ in den Bauch getroffen worden und erlitt schwere Verletzungen. Ein 25-Jähriger sei im Zuge der Auseinandersetzung leicht verletzt worden.

Verdächtiger nahe Waldstück gefasst
Nach der Schussabgabe ergriff der mutmaßliche Täter die Flucht. Nach einer sofort eingeleiteten Alarmfahndung, an der offenbar auch ein Hubschrauber des Innenministeriums beteiligt war, konnte der Verdächtige später von der Polizei nahe eines Waldstückes festgenommen werden. Auf der Flucht hatte er noch die Waffe weggeworfen, sie konnte erst nach der Verhaftung sichergestellt werden. Die Ermittlungen laufen.

Niederösterreich kommt nicht zu Ruhe
Seit Jahresbeginn wird der niederösterreichischen Polizei nahezu keine Verschnaufpause gegönnt. Bereits fünf tödliche Bluttaten und fünf Raubüberfälle spielten sich seit Jänner in Österreichs größtem Bundesland ab. Zuletzt hatte zudem der Fall eines von einem Hausbesitzer angeschossenen Einbrechers für Schlagzeilen gesorgt. Von seinem flüchtigen Komplizen fehlt nach wie vor jede Spur.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.