Fr, 22. Februar 2019
21.01.2019 09:37

Wer wird Nachfolger?

Direktor geht: Politik-Poker um steirischen ORF

Aus privaten Gründen verlässt Gerhard Draxler, erfolgreicher steirischer Landesdirektor, den ORF. Mit Hochdruck muss nun ein Nachfolger gesucht werden. Rückt der derzeitige Chefredakteur Gerhard Koch auf, muss auch dessen Posten neu besetzt werden.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer soll nicht rasend amüsiert gewesen sein, als ihm der steirische ORF-Landesdirektor Gerhard Draxler (66) in der Vorwoche mitteilte, aus privat-familiären Gründen, früher als geplant, per Ende April in Pension zu gehen.

Denn erstens: Mit Draxler verliert das Landesstudio einen der besten Medien-Manager Österreichs. Zweitens: Vor den Gemeinderats- und Landtagswahlen im kommenden Jahr ist eine Neubesetzung im ORF besonders sensibel. Für jeden Politiker ist jede TV- und Radio-Sekunde, in der seine Botschaften kommuniziert werden, Goldes wert. Gute Kontakte zur ORF-Spitze sind daher notwendig.

Auch der Kanzler mischt mit
Die Entscheidung, wer im ORF Landesdirektor und Chefredakteur wird, ist auch politisch beeinflusst. Das ORF-Gesetz sieht bei der Bestellung des Landesdirektors sogar ein Anhörungsrecht des jeweiligen Bundeslandes vor. So läuft der Polit-Poker zur Draxler-Nachfolge bereits auf Hochtouren - mittendrin die steirischen Parteichefs von ÖVP, SPÖ und FPÖ -, und auch Kanzler Kurz mischt emsig mit.

Der weitere Fahrplan: Nach einer Ausschreibung wird ORF-General Alexander Wrabetz dem Stiftungsrat einen Kandidaten vorschlagen, das ORF-Kontrollgremium könnte bereits am 28. März einen neuen Landesdirektor bestellen.

Das Rennen um den ORF-Landesdirektor
Die größten Chancen, neuer Landesdirektor des ORF zu werden, hat Gerhard Koch. Er ist seit 20 Jahren Chefredakteur des Landesstudios - das spricht für ihn. Was gegen Koch sprechen könnte: Er wird der SPÖ zugeordnet - ein Nein des ÖVP-FPÖ-Stiftungsrates ist daher nicht ausgeschlossen. Spannend freilich auch die Frage, wie LH Schützenhöfer Kanzler Kurz die Zustimmung zu einem SPÖ-Nahestehenden erklären würde. Offen ist, ob Koch sich den Job überhaupt antun will. Als neuer ORF-Chef müsste er Sparpakete, und damit auch Kündigungen, umsetzen.

Parteipolitisch unverdächtig ist hingegen Gernot Rath. Was ebenfalls für ihn spricht: Er ist ein exzellenter Journalist und deckt durch seine bisherigen Tätigkeiten wie Marketing, Verkauf und Kommunikation auch andere für den Landesdirektor wichtige Bereiche ab.

Wenige Chancen für Außenseiter
Die gebürtige Grazerin Kathrin Zechner ist derzeit mächtige, politisch dem bürgerlichen Kreis zuzurechnende Programmdirektorin für den gesamten ORF. Sie wird als mögliche ORF-Landesdirektorin genannt, weil ihr Chef, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, sie lieber heute als morgen loswerden will. Angeblich. Wrabetz würde sich damit allerdings gehörig mit der ÖVP anlegen, was seine Chancen für eine Wiederbestellung als ORF-General weiter verringern würde. Aber, beim ORF nie ganz ausgeschlossen: Jobs werden auch mit anderen Deals abgetauscht.

In internen Zirkeln immer wieder genannt wird Klaus Schweighofer. Möglicher Hintergrund: Überraschend musste Schweighofer, ebenfalls ÖVP-nahe, 2017 nach zehn Jahren den Vorstand der Styria-Medien („Kleine Zeitung“, „Die Presse“) verlassen.

Potenzielle Kandidaten für den ORF-Chefredakteur
Wenn der aktuelle ORF-Chefredakteur Gerhard Koch zum Landesdirektor aufrückt, gilt Wolfgang Schaller, derzeit Chef vom Dienst des Radiobereichs, als Nachfolgekandidat Nummer eins. Für ihn kommt der Draxler-Rücktritt allerdings zeitlich ungelegen: Schaller sollte in Wien Chefredakteur des ORF-Internetportals werden und hätte zu einem späteren Zeitpunkt gestärkt nach Graz zurückkehren können.

Gute Karten soll auch Politberichterstatter und TV-Moderator Franz Neger haben. Insbesondere dann, wenn die Chefredaktion geteilt wird: Franz Neger als TV-Chefredakteur, Wolfgang Schaller als Hörfunk-Chef.

Außenseiter-Chancen hat Birgit Zeisberger. Sie ist Chefin vom Dienst und Reporterin für Radio Steiermark sowie Beitragsgestalterin für „Steiermark heute“. Für Zeisberger spricht die journalistische Erfahrung (sie war auch für Ö3 und als Innenpolitik-Redakteurin in Wien tätig) - und sie könnte zum Zug kommen, wenn ORF-General Wrabetz auf eine Frauenquote setzt.

Sollte im Polit-Poker die SPÖ bedient werden müssen, dann könnte Robert Neukirchner zum Zug kommen. Denn der Radio-, TV- und Internet-Redakteur ist klar der roten Reichshälfte zuzuordnen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Dogwatcher unterwegs
Mödlinger Hunde ohne Leine im Visier
Tierecke
U-Haft verlängert
Missbrauchsverdacht in NÖ: Anzeige kam von Tochter
Niederösterreich
Entspannung bei Sprit
Inflation im Jänner auf Zwei-Jahres-Tief: 1,7%
Österreich
Kombination in Bansko
Schwarz verletzt sich: Kugel-Traum geplatzt!
Wintersport
134 Millionen Euro
Riesiger Schuldenberg von RB Leipzig bei Red Bull
Fußball International
Streit angefacht
So reagiert Verona auf Anfeindungen von „Naddel“
Video Stars & Society
Kein Verbrechen
Leichen in Fluss: Tote als Ehepaar identifiziert
Niederösterreich
Nach Inter-Kantersieg
Italien-Presse: „Rapid zu mittelmäßige Mannschaft“
Fußball International
Jetzt Stadionverbot
Pyro-Vergehen: 13 Rapid-Fans in Mailand angezeigt
Fußball International
Nach provokanter Geste
„Nur 3 CL-Siege!“ Atletico-Boss kontert Ronaldo
Fußball International
Steiermark Wetter
4° / 11°
einzelne Regenschauer
5° / 10°
leichter Regen
4° / 11°
einzelne Regenschauer
6° / 8°
leichter Regen
4° / 6°
starker Regen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.