08.03.2019 11:27 |

Weltfrauentag

Diese Bücher von starken Frauen sollten Sie lesen

Diskriminierung und Ausbeutung von Frauen. Themen, die am Weltfrauentag im Fokus stehen. Doch für eine Veränderung bedarf es mehr als an einem Datum daran zu denken. Wir haben elf Vertreterinnen des schönen und in diesem Fall starken Geschlechts ausgewählt, die sich das zur Aufgabe gemacht haben. Mit ihrer niedergeschriebenen Lebensgeschichte wollen sie andere Frauen inspirieren und ermutigen. 

Zum 98. Mal findet am heutigen Tag der internationale Frauentag statt. Der wurde von der Vereinten Nation (UNO) eingeführt um die Errungenschaften der Frauen in der Gesellschaft zu honorieren. Trotz einem knappen Jahrhundert ist der Kampf aber noch nicht gewonnen. Gleichberechtigung ist in vielen Bereichen noch immer ein Problem. Nach wie vor herrschen beispielsweise beachtliche Einkommensunterschiede und auch in Führungspositionen sind Frauen deutlich seltener zu finden - was keinesfalls an ihren Leistungen liegt. Das beweisen die jährlichen Statistiken von Schulen und Universitäten. Denen zufolge haben Mädchen im Durchschnitt bessere Noten und höhere Abschlüsse. Aber zum Glück gibt es unzählige starke Frauen, die sich für mehr Rechte einsetzen und daran erinnern, niemals aufzugeben. Viele haben das in Form eines Buches untermalt. Einen Auszug von lesenswerten Exemplaren finden Sie hier.

The future is female!: Was Frauen über Feminismus denken“, Scarlett Curtis

Die Welt, in der Frauen heute leben, ist trotz #MeToo und immer größer werdenden öffentlichen Protesten gegen die Geschlechterungleichheit noch immer massiv vom Gender Pay Gap, der Sehnsucht nach dem perfekten Bikinibody und Mansplaining definiert. „The future is female! Was Frauen über Feminismus denken“ ist das Buch für Mädchen und Frauen, die sich mit diesem ungenießbaren Cocktail nicht länger zufriedengeben wollen, eine einzigartige und vielstimmige Textsammlung. Frauen von der Hollywood-Ikone bis zur Teenie-Aktivistin erzählen darin ihre ganz persönliche Geschichte; alle zusammengenommen entwickeln eine Kraft, die die alte Welt aus den Angeln heben kann und dem F-Wort einen ganz neuen Glanz verleiht. Der Feminismus von heute definiert sich über das Dafür und Miteinander und nicht ewig gestrig über das Dagegen, er ist eine unwiderstehliche Notwendigkeit - und jede Einzelne von uns gehört dazu! 

416 Seiten
Broschiert 12,00 €, Kindle 9,99 €
Hier geht‘s zum Buch. 

Liebe Ijeawele: Wie unsere Töchter selbstbestimmte Frauen werden“, Chimamanda Ngozi Adichie

Mit ihrem Manifest „Liebe Ijeawele. Wie unsere Töchter selbstbestimmte Frauen werden“ zeigt Chimamanda Adichie, dass Feminismus kein Reizwort ist, sondern eine Selbstverständlichkeit. Mit fünfzehn simplen Vorschlägen für eine feministische Erziehung öffnet sie auch den Blick auf die eigene Kindheit und Jugend. Die junge nigerianische Bestseller-Autorin steht für einen Feminismus, mit dem sich alle identifizieren können. Ein Buch für Eltern und Töchter.

80 Seiten 
Taschenbuch 8,00 €, Kindle 7,99 €
Hier geht‘s zum Buch, 

Furchtlose Frauen, die nach den Sternen greifen“, Rachel Ignotofsky

Frauen können alles erreichen!Vulkane erforschen, mit Gorillas leben, ins All fliegen - mit ihren einzigartigen Fähigkeiten, ihrem Mut und ihrem Wissensdrang sind die 50 außergewöhnlichen Frauen, die Rachel Ignotofsky in spannenden Porträts vorstellt, eine Inspiration für alle Frauen und Mädchen.Der wundervoll illustrierte New York Times-Bestseller feiert die Erfolge von Frauen wie Jane Goodall oder Marie Curie, die - allen Widrigkeiten zum Trotz - den Weg geebnet haben für die nächste Generation von Ingenieurinnen, Biologinnen, Mathematikerinnen, Ärztinnen und vielen mehr - und zeigt so, dass jeder seine Träume verwirklichen kann, solange man an sich selbst glaubt.

128 Seiten
Gebundenes Buch 16,99 €, Kindle 12,99 €
Hier geht‘s zum Buch. 

BECOMING: Meine Geschichte“, Michelle Obama

Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Die kraftvolle und inspirierende Autobiografie der ehemaligen First Lady.

544 Seiten
Gebundenes Buch 26,00 €, Kindle 19,99 €
Hier geht‘s zum Buch.

Das andere Geschlecht: Sitte und Sexus der Frau“, Simone de Beauvoir

Das berühmte Standardwerk von Simone de Beauvoir. Die universelle Standortbestimmung der Frau, die aus jahrtausendealter Abhängigkeit von männlicher Vorherrschaft ausgebrochen ist, hat nichts an Gültigkeit eingebüßt. Die Scharfsichtigkeit der grundlegenden Analyse tritt in der Neuübersetzung noch deutlicher hervor.

944 Seiten
16,00 €
Hier geht‘s zum Buch. 

#Girlboss“, Sophia Amoruso

Sie ist ein durchschnittlicher Teenager mit einem langweiligen Nebenjob, den sie wegen der Krankenversicherung macht. Bis sie mit Anfang 20 anfängt, auf eBay Kleidung zu verkaufen: Erst ein Stück, dann zwei, und im Nu werden es immer schneller mehr. Acht Jahre später ist Sophia Amoruso Geschäftsführerin von Nasty Gal, einem der erfolgreichsten Online-Versandhändler in der Modebranche, und eine Vorzeigeunternehmerin par excellence.Offen, ehrlich und mit viel Humor blickt sie auf ihren nicht immer einfachen Weg nach oben zurück. Und macht jungen Frauen Mut: Auch ihr könnt das schaffen!

240 Seiten
Broschiert 14,99 €, Kindle 11,99 €
Hier geht‘s zum Buch. 

Wenn Männer mir die Welt erklären“, Rebecca Solnit

Ein Mann, der mit seinem Wissen prahlt, in der Annahme, dass seine Gesprächspartnerin ohnehin keine Ahnung hat - jede Frau hat diese Situation schon einmal erlebt. Rebecca Solnit untersucht die Mechanismen von Sexismus. Sie deckt Missstände auf, die meist gar nicht als solche erkannt werden, weil Übergriffe auf Frauen akzeptiert sind, als normal gelten. Sie schreibt über die Kernfamilie als Institution genauso wie über Gewalt gegen Frauen, französische Sex-Skandale, Virginia Woolf oder postkoloniale Machtverhältnisse. Leidenschaftlich, präzise und mit einem radikal neuen Blick zeigt Rebecca Solnit auf, was längst noch nicht selbstverständlich ist: Für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern gilt es, die Stimme zu erheben. 

176 Seiten
Taschenbuch 10,00 €, Kindle 9,99 €
Hier geht‘s zum Buch. 

Living Dolls: Warum junge Frauen heute lieber schön als schlau sein wollen“, Natasha Walter

Wenn sich eine 18-Jährige statt einer Weltreise eine Brustvergrößerung wünscht, scheint mit der Emanzipation etwas falsch gelaufen zu sein. Die britische Publizistin Natasha Walter hat viele junge Frauen nach ihrem Selbstverständnis befragt. Die Antworten sind erschreckend. Zwar glauben die meisten Frauen, sie hätten ihr Leben und ihre Sexualität selbstbestimmt im Griff, in Wirklichkeit aber reduzieren sie sich selbst immer mehr auf ihr Äußeres und sehen allein ihre Attraktivität als Schlüssel zum persönlichen Erfolg.

Auf dieses Lolita-Schema werden die Mädchen schon in frühen Jahren festgelegt. Es gibt fast nur noch rosa Spielzeug für kleine Mädchen, süße „Prinzessinnen“ tragen Miniröcke, hochhackige Schuhe und Lippenstift. Junge intelligente Frauen aus allen gesellschaftlichen Schichten lassen sich in Casting Shows öffentlich demütigen. Natasha Walters kritische Bestandsaufnahme schockiert, rüttelt wach und macht eine Auseinandersetzung mit diesem wieder erstarkenden aggressiven Sexismus unabdingbar.

336 Seiten
11,00 €
Hier geht‘s zum Buch.

„Fleischmarkt: Weibliche Körper im Kapitalismus“; Laurie Penny

„Man erwartet von uns, dass wir selbstbewusst auftreten und sexuell allzeit verfügbar wirken, aber wir sollen uns schämen und werden geächtet, wenn wir Arroganz, Ehrgeiz oder erotisches Verlangen zeigen.“ Laurie Penny, Star der englischen Bloggerszene, legt den Finger auf die Wunde. Der Spätkapitalismus brandmarkt den Körper von Frauen im Wortsinne - er brennt sein Markenzeichen ein. „Fleischmarkt“ versucht, einige der Strategien aufzuzeigen, mit denen Frauenkörper entmachtet und kontrolliert werden. In Kapiteln zu Sexualität, Prostitution, Essstörungen, Konsum und Hausarbeit etwa werden Faktoren dargestellt, die für den Handel mit dem weiblichen Fleisch als sexuelles und soziales Kapital von Bedeutung sind. Laurie Penny kennt die Theorien ihrer Vorkämpferinnen, aber sie berichtet von der Front der heutigen Verwerfungslinien und Grabenkämpfe.

128 Seiten
Taschenbuch 14,00 €, Kindle 10,99 €
Hier geht‘s zum Buch. 

Wo ich bin, ist oben: Der Smart-Guide für Beruf und Liebe“, Kate White

„Cosmopolitan“ ist die erfolgreichste Frauenzeitschrift und DIE Instanz, wenn es um Leben und Erfolg von Frauen geht. Wer also könnte besser wissen, was erfolgreiche Frauen erfolgreich macht - in jeder Beziehung! - als ihre langjährige Chefredakteurin? Sie verrät Tipps und Tricks für Job, Sex, Style und mehr. Zahlreiche Strategien - clever, smart und sexy - gespickt mit Anekdoten aus eigener Erfahrung und aus Interviews mit Prominenten und Experten. Das ultimative Know-How für Frauen, denen ganz oben gerade hoch genug ist!

320 Seiten
0,89 €
Hier geht‘s zum Buch. 

Angst vorm Fliegen“, Erica Jong

Die Schriftstellerin Isadora Wing reist trotz ihrer Flugangst mit ihrem Mann Bennett, einem Psychoanalytiker, nach Wien. Dort lernt sie seinen Kollegen Adrian kennen, mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Hin und her gerissen zwischen diesen beiden Männern, erkennt Isadora am Ende ihres Abenteuers, dass auch das Ausleben ihrer erotischen Phantasien sie noch nicht zu einem freien Menschen macht.

480 Seiten
Taschenbuch 9,99 €, Kindle 8,99 €
Hier geht‘s zum Buch. 

Diese Produktempfehlung entstand mit freundlicher Unterstützung von Amazon.
Die Preise können tagesaktuell abweichen.

Jasmin Newman
Jasmin Newman
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter