Fr, 16. November 2018

„Vier Pfoten“-Erfolg

22.10.2018 07:00

Kriegs-Löwe aus Syrien fand endlich Gefährtin

Für den syrischen Löwen „Saeed“ sind die einsamen Tage im von “Vier Pfoten“ geführten Großkatzenrefugium „Lionsrock“ in Südafrika gezählt. Am 11. Oktober zog Löwin „Nala“ in das Gehege neben ihm. Nala stammt von einem illegalen Züchter aus Frankreich und wurde von der Tierschutzorganisation AAP Animal Advocacy and Protection gerettet.

Nach kurzem Aufenthalt in Spanien ist die Löwin nun endlich im Großkatzenrefugium „Lionsrock“ in Südafrika angekommen. Dort soll sie mit ihrem Nachbarn „Saeed“ zusammengeführt werden, der von “Vier Pfoten“ 2017 aus einem Zoo in der Nähe von Aleppo evakuiert worden war. Junge Löwen wie „Saeed“ und „Nala“ sind sehr soziale Tiere, die sich in Gesellschaft anderer Großkatzen am wohlsten fühlen. Aufgrund des ähnlichen Alters stehen die Chancen gut, dass der Sozialisierungsprozess der beiden Tiere reibungslos verlaufen wird. „Wir gehen davon aus, dass ‘Saeed‘, der während des Kriegs in Gefangenschaft geboren wurde, auch in Syrien mit anderen Großkatzen zusammenlebte. Er zeigt deutlich, dass er Gesellschaft braucht. Mit seiner neuen Nachbarin ‘Nala‘ haben wir die perfekte Gefährtin gefunden. Durch den Zaun haben sie jetzt alle Zeit der Welt, sich gegenseitig zu beschnuppern. Sollte auf beiden Seiten Interesse bestehen, werden Saeed und Nala in ein gemeinsames Gehege ziehen“, erklärt Ioana Dungler, Leiterin des Bereichs Wildtiere bei “Vier Pfoten“.

Zwei Leidensgenossen: „Saeed“ und „Nala“
Im Juli 2017 rettete „Vier Pfoten“ „Saeed“ gemeinsam mit zwölf weiteren Tieren aus einem verwahrlosten Zoo in der Nähe von Aleppo. Die Tierschützer brachten den zweijährigen Löwen zuerst nach Jordanien und im Februar 2018 schlussendlich in das eigens geführte Großkatzenrefugium „Lionsrock“ in Südafrika. Ein ähnliches Schicksal ereilte Löwin „Nala“. AAP Animal Advocacy and Protection rettete sie ebenfalls 2017 aus den Fängen eines illegalen Zirkustier-Züchters in Frankreich und brachte sie vorübergehend in ihr Tierschutzzentrum ‚Primadomus‘ in Spanien. „Hunger, Krankheiten und Bombenexplosionen: Das Schicksal hat es nicht immer gut mit ‘Saeed‘ und ‘Nala‘ gemeint. Umso mehr freuen wir uns, den beiden Löwen in Südafrika eine glücklichere Zukunft zu ermöglichen“, sagt Dungler.

Neustart im 1250 Hektar großen Großkatzenrefugium
Die „Vier Pfoten“-Experten in „Lionsrock“ werden die Anbahnungsversuche der beiden Tiere genau beobachten. In der Vergangenheit hat das Team des südafrikanischen Großkatzenrefugiums bereits fünf Löwenpaare sozialisiert und weiteren 15 Löwen beim Anschluss an unterschiedliche Rudel geholfen. Dabei folgen die Experten einem strengen Anti-Zucht-Programm. „Rund 100 gerettete Großkatzen leben in ‘Lionsrock‘. Sie kommen von Zoos, Zirkussen und dubiosen Züchtern zu uns. Großteils haben sie unter furchtbaren Haltungsbedingungen gelitten. Unsere Aufgabe ist es, diesen Tieren ein friedliches restliches Leben in artgemäßer Umgebung zu bieten. Was wir nicht wollen, ist das Züchten in Gefangenschaft fortsetzen“, so Hildegard Pirker, Cheftierpflegerin und Leiterin der Tierschutzabteilung in „Lionsrock“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Team unter Lupe
Schlager und Lindner ragten heraus - die Noten!
Fußball International
Gespräche unterbrochen
Metaller-KV: Annäherung, aber noch nicht am Ziel
Österreich
Stimmen nach dem Spiel
Nationalteam: Zweite Halbzeit war eindeutig besser
Fußball International
Mit „Generalschlüssel“
Künstliche Intelligenz narrt Fingerabdruck-Scanner
Elektronik
Austrian Video Award
Über 2 Milliarden Klicks für diese Internet-Stars!
Video Show Adabei-TV
Tödliches Unfalldrama
Fahrer stürzte samt BMW in Löschteich und ertrank!
Oberösterreich
Zeitzeugen berichten
Martin Ölz: „Der Tisch war immer voll“
Vorarlberg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.