Mo, 22. Oktober 2018

Linzer siegen mit 3:0

23.09.2018 20:51

LASK holt Austria auf Boden der Realität zurück!

Der FK Austria Wien verliert den Anschluss an die Spitze der Bundesliga! Das Team von Thomas Letsch musste am Sonntag beim 0:3 (0:1) gegen den LASK im vierten Spiel in der runderneuerten Heimstätte erstmals Punkte abgegeben. Die Linzer hingegen feierten den dritten Sieg gegen die Wiener und den sechsten in der Liga in Serie und behaupteten sich als erster Salzburg-Verfolger. Reinhold Ranftl brachte die Linzer mit einem Traumtor in Führung (28.). In der Schlussphase sorgten der eingewechselte Dominik Frieser (90.) bzw. der erneut starke Thomas Goiginger (91.) für den um die Spur zu hohen Sieg.

Beide Trainer vertrauten von Beginn an den gleichen Spielen wie in der vergangenen Runde als der Austria (bei Rapid) bzw. den Oberösterreichern (in Mattersburg) jeweils Auswärtssiege geglückt waren. In den ersten gut 25 Minuten riskierten beide Teams wenig. Ein Querschläger von Maximilian Ullmann nach nicht einmal einer Minute fand keinen Abnehmer - danach mussten sich die 10.663 Zuseher gedulden. In der 27. Minute versuchte es Austrias Lucas Venuto erstmals, doch sein Schuss wurde geblockt. Auf der Gegenseite schlug es nur eine Minute später ein: Ranftl übernahm eine Flanke des Ex-Austrianers Peter Michorl volley und traf via Innenstange unhaltbar für Austria-Goalie Patrick Pentz.

Die beste Ausgleichschance vor der Pause ließ Kapitän Alexander Grünwald nach einem Doppelpass mit Venuto ungenutzt, wobei Alexander Schlager den Winkel gut verkürzte (32). Der LASK wirkte insgesamt klarer in seiner Spielidee und präziser in der Umsetzung, daher ging die Führung in Ordnung. Nach der Pause stellten die Wiener um. James Jeggo gab sein Pflichtspieldebüt für die „Veilchen“, Kevin Friesenbichler agierte fortan als zweite echte Sturmspitze neben Bright Edomwonyi. Der gewünschte Effekt in Form von mehr Offensivszenen stellte sich jedoch nicht ein. Für etwas Unruhe sorgte lediglich der in der 72. Minute eingewechselte Ewandro.

Die erste Chance in der zweiten Hälfte hatte Michorl in der 77. Minute, doch Pentz blieb beim zu zentral platzierten Schuss Sieger. Dem Ausgleich kam die Austria nur einmal ansatzweise nahe. Eine abgefälschte Flanke von Edomwonyi verirrte sich auf das Tor, doch der unterbeschäftigte LASK-Schlussmann Schlager war aufmerksam und behielt zum fünften Mal die weiße Weste. Der späte Doppelschlag der Linzer ließ das Ergebnis klarer aussehen, als das Spiel war. Zunächst traf Frieser aus zentraler Position mit einem scharfen Schuss, dann überhob Goiginger Pentz elegant.

Das Ergebnis:
Austria Wien - LASK 0:3 (0:1)
Wien, Generali Arena, 10.663 Zuschauer, SR Altmann
Tore: 0:1 (28.) Ranftl, 0:2 (90.) Frieser, 0:3 (92.) Goiginger
Gelbe Karten: Jeggo bzw. Holland
Austria: Pentz - Klein, Madl, Schoissengeyr, Igor - Ebner (80. Prokop), Matic - Friesenbichler (71. Ewandro), Grünwald, Venuto (46. Jeggo) - Edomwonyi
LASK: A. Schlager - Ramsebner, Trauner, Wiesinger - Ranftl, Holland, Michorl, Ullmann - Goiginger, Otubanjo (83. Frieser), Joao Victor

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.