Hwang mit Traumtor

Kreuzeck! Salzburg-Leihe sorgt beim HSV für Furore

Es läuft wieder richtig rund für den Hamburger SV. Mit vier Siegen aus fünf Spielen steht der Absteiger der vergangenen Saison derzeit an der Spitze der zweiten deutschen Bundesliga. Für Furore sorgt vor allem ein Leihspieler aus Salzburg.

Der südkoreanische Teamspieler Hwang Hee-chan, der leihweise für ein Jahr zum deutschen Zweitligisten nach Hamburg wechselte, wurde dank eines Traumtreffers zum Matchwinner beim 1:0-Erfolg am Dienstag gegen Dynamo Dresden.

Es war Hwangs erstes Tor für die Hanseaten. Der Südkoreaner machte wie beim 3:2 gegen Heidenheim in der Vorwoche auch in seinem zweiten Spiel eine gute Figur. Von der Strafraumgrenze schoss er in der 69. Minute den Ball ins Kreuzeck und damit den HSV zum Sieg in Dresden. „Mein Tor wollte ich genau so machen. Zuhause in Südkorea habe ich diesen Ball oft mit einem Techniktrainer geübt. Ich bin froh, dass es geklappt hat“, so der glückliche Torschütze.

Hwang wird eine große Zukunft vorausgesagt. Der Vertrag des 22-jährigen Offensivspielers in Salzburg läuft noch bis 2021.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.