Mo, 19. November 2018

In Kabine geknipst

10.09.2018 10:03

Daniel Küblböck: Letzte Selfies in Frauenkleidern

Das Drama um Daniel Küblböck ist nicht nur für seine Fans ein Schock: Seit Sonntagfrüh gilt der Ex-„DSDS“-Star als vermisst, nachdem er laut Augenzeugen vor der kanadischen Küste von Bord des Kreuzfahrtschiffs AIDAluna verschwunden sein soll. Die letzten Fotos, die der Sänger aus seiner Kabine postete, zeigen ihn in Frauenkleidern.

Wollte Daniel Küblböck zur Frau werden? Am 2. September eröffnete der ehemalige „DSDS“-Paradiesvogel ein neues Instagram-Profil unter dem Namen Rosa Luxemburg. Hier postete der 33-Jährige seine letzten Fotos aus seiner Kabine der AIDAluna, mit der er von Hamburg nach New York unterwegs war.

Zu sehen ist Küblböck auf einer Reihe von Selfies in Frauenkleidern, meistens mit geschminkten Lippen, immer aber mit auffälligem Schmuck wie Perlenketten oder großen Ohrringen. Er wirkt glücklich, mit sich im Reinen. Und all diese Fotos versah der Sänger mit den Hashtags #transformation und #transexuelle.

Auch die „Bild“-Zeitung will erfahren haben, dass der TV-Star, der nach seinem dritten Platz bei „DSDS“ unter anderem bei „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zu sehen war, an Bord der AIDAluna die meiste Zeit in Frauenkleidern und Stöckelschuhen herumgelaufen sein soll.

Suche dauert an
Küblböck war nach Angaben des Anbieters Aida Cruises bei einer Kreuzfahrt von Hamburg nach New York Sonntagfrüh in der Labradorsee etwa 100 Seemeilen nördlich von der Insel Neufundland über Bord gegangen. Die Wassertemperatur betrage dort etwa 10,5 Grad. Ohne Hilfe liege die Überlebenschance bei nur wenigen Stunden. In der Nacht hatte die Mannschaft des Kreuzfahrtschiffs die Suche abgebrochen und war weitergefahren, die kanadische Küstenwache sucht nun mit Booten, einem Hubschrauber und einem Flugzeug weiter.

„In dieser schwierigen Zeit sind wir mit unseren Gedanken bei der Familie des Vermissten“, teilte das Unternehmen mit. Man stehe in engem Austausch mit den Angehörigen, um ihnen in allen Fragen zur Seite zu stehen. Außerdem kooperiere Aida vollumfänglich mit den Behörden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frankfurt-Knipser
Top-Klubs angeln nach Hütter-Schützling Jovic
Fußball International
Alle im Lottofieber
Was würden Sie mit 14 Millionen Euro machen?
Leseraktionen
Neuen Namen gefunden
Klub der Liste Pilz heißt ab sofort JETZT
Österreich
„Habe Gründe genannt“
Causa Sane: Löw widerspricht seinem Vize-Boss
Fußball International
Kritik an Plänen
FIFA-Ausverkauf? „Infantino schlimmer als Blatter“
Fußball International
„Albtraum“
P. Diddy: Berührende Worte zum Tod von Kim Porter
Video Stars & Society
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich
Sieben Siege für Foda
ÖFB-Team war heuer so gut wie seit 36 Jahren nicht
Fußball International
Nations League
„Fest beim Absteiger!“ Holland verhöhnt Deutsche
Fußball International
Flusskreuzfahrt
Städte am Strom - eine Donau-Reise!
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.