Fr, 21. September 2018

Neues „Baby“

02.09.2018 06:00

Nobert Hofer hebt jetzt richtig ab

Der Technikfreund Norbert Hofer ist nun Flugzeug-Mitbesitzer. Nur seine Frau zieht bei ihm selten ein Ticket.

Für unseren Infrastrukturminister Norbert Hofer ist es die Erfüllung eines Bubentraumes: Gemeinsam mit zwei anderen Aeronauten legte sich der im Burgenland lebende Spitzenpolitiker nun endlich einen viersitzigen Flieger zu.

Wer in diesem Zusammenhang aber glaubt, dass der Minister auf teure Düsenjets abfliegt, Pardon, abfährt, der irrt. Bei seiner Errungenschaft handelt es sich um eine Cessna 182RG Turbo, ein Propellerflugzeug mit einer Spitzengeschwindigkeit von knapp 300 km/h. Dem Technikbegeisterten geht es in diesem Zusammenhang aber freilich nicht um die Attribute „höher, schneller, weiter“. Für ihn liegt in der Ruhe die Kraft, auch jene seines neuen „Babys“, das er in Punitz stationiert hat.

Wie er sich so ein Hobby (er besitzt neben dem Privatpilotenschein seit Kurzem auch den Segelflugschein) leisten kann - nämlich nicht pekuniär, sondern vom Zeitpensum her? Nun, hier gilt wohl der Spruch „Wo ein Wille, da auch ein Weg“. Hofer plant, zumindest einmal die Woche jetzt endlich richtig abzuheben.

Das wird er vermutlich öfters alleine tun. Nicht, dass seine Ehefrau Verena Zweifel an den Künsten ihres Mannes hätte. Aber wenn man, so wie sie, Flugangst hat, zieht man wohl nur eher ungern ein Ticket ...

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.